Operationssäle im Krankenhaus gesperrt

Die fünf Operationssäle im Krankenhaus Bad Oeynhausen sind bis auf weiteres gesperrt. Bei Grundierungs-Dacharbeiten ist Donnerstagmorgen ein Lösungsmittel in die Klimaanlage und dessen Dämpfe damit in den OP-Bereich geraten, woraufhin 13 Krankenhausmitarbeitern übel wurde. Patienten waren von dem Vorfall nicht betroffen.

Operationen werden verschoben. Für Notfälle steht ein Kreißsaal bereit, in dem Operationen durchgeführt werden können. Ansonsten wird auf Mühlenkreiskliniken-Kapazitäten des Johannes-Wesling-Klinikums in Minden und des Krankenhauses Lübbecke-Rahden zurückgegriffen.

Nachtrag vom 2017-06-02:

Auch am Freitagmorgen blieben die Operationssäle in Bad Oeynhausen gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.