Fußgängerin nach Zusammenstoß mit Auto auf Mindener Straße gestorben

Am Dienstag, dem 19. März 2013 befuhr gegen 19.50 Uhr eine 72-jährige Frau mit ihrem BMW die Mindener Straße (B61) aus Richtung Löhne kommend und wollte nach links in die Eidinghausener Straße abbiegen. Auf der Abbiegespur bemerkte sie kurz vor dem Abbiegen einen Schlag an ihr Auto. Sie hielt an und fand neben ihrem Auto eine verletzte Frau liegen.

Die schwer verletzte Fußgängerin wurde am Unfallort notärztlich versorgt und danach vom Herzzentrum aus mit einem Hubschrauber nach Osnabrück geflogen. Am Mittwochmorgen erlag sie gegen 4.45 Uhr ihren Verletzungen.

Die BMW-Fahrerin erlitt einen Schock und wurde zur Behandlung stationär ins Krankenhaus Bad Oeynhausen eingeliefert. Die Mindener Straße wurde bis 22.15 Uhr zur Unfallaufnahme gesperrt und es wurden Umleitungen eingerichtet, es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Die Fußgängerin konnte zunächst nicht identifiziert werden. Später stellte sich heraus, daß sie eine 55-Jährige aus Bad Oeynhausen ist. Der genaue Unfallhergang ist noch nicht geklärt. Unklar ist, woher die Fußgängerin kam, die beim Aufprall die rechte Winschutzscheibe des BMW beschädigte. Die Polizei sucht Zeugen.

Auf rechter Seite beschädigte Windschutzscheibe des BMWs nach Aufprall der schwer verletzten und später verstorbenen Fußgängerin auf Mindener Straße.

Auf rechter Seite beschädigte Windschutzscheibe des BMWs nach Aufprall der schwer verletzten und später verstorbenen Fußgängerin auf Mindener Straße.

Foto von Polizei Minden-Lübbecke via newsroom / presseportal.de.