In Nacht zu Samstag umfangreiche Polizeikontrollen auf Geschwindigkeit und Drogen

In der Nacht von Freitag, dem 13. Juni 2014 auf Samstag, den 14. Juni 2014 kontrollierten Beamte der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke in Bad Oeynhausen schwerpunktmäßig auf Geschwindigkeitsverstöße sowie Drogen- und Alkoholkonsum im Straßenverkehr. Besonders junge Autofahrer waren im Blick der Polizei, da sie besonders häufig an Unfällen beteiligt sind.

Rund 20 Polizeibeamte waren neun Stunden an 13 Örtlichkeiten im Einsatz und kontrollierten 400 Fahrzeugführer auf Alkohol und andere Drogen. Speziell diejenigen Verkehrswege wurden kontrolliert, die von jungen Autofahrern auf dem Weg zu Veranstaltungsorten und Treffpunkten vielfach genutzt werden.

Dabei wurden vier Fahrten unter Alkoholeinfluß festgestellt – allesamt allerdings von bereits älteren Autofahrern –, die zu Blutproben und sofortiger Sicherstellung des Führerscheins führten.

Es wurden 215 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Außerdem fünf weitere Delikte wie das Überholen im Überholverbot sowie das Erlöschen der Betriebserlaubnis des Fahrzeugs.

Eine ungewöhnliche Kontrolle ereignete sich am Freitagabend auf der Eidinghausener Straße. Gegen 20:30 Uhr fuhr ein Motorradfahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Norden und überhohlte mehrfach gefährlich. Eine Lasermessung war nicht möglich, aber die Geschwindigkeit lag bei geschätzten 100 km/h.

In Höhe der Straße Dörgen konnte der 43-jährige Motorradfahrer aus Bad Oeynhausen angehalten und bei ihm deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Auf der Polizeiwache an der Blücherstraße wurden ihm anschließend Blutproben entnommen. Dabei äußerte er mehrfach Suizidabsichten aufgrund privater Probleme. Unter Beteiligung des Ordnungsamts Bad Oeynhausen wurde eine Einweisung in das Krankenhaus Lübbecke veranlaßt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.