Mittwoch verhaftete Polizistin in ihrer Freizeit einen Gesuchten im Sielbad

Am Mittwoch, dem 23. Juli 2014 verbrachte eine Polizistin der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke ihre Freizeit im Sielbad an der Kanalstraße. Gegen 17 Uhr fiel ihr ein dort auf einer Bank sitzender Mann auf, der ihrer Erinnerung nach per Haftbefehl gesucht wurde.

Sie rief auf der Einsatzleitstelle an, wo man ihren Verdacht gegen den polizeibekannten 31-Jährigen, der wegen Betäubungsmittelhandels zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt wurde, bestätigte.

Es stellte sich die Frage, wie man den Mann im Freibad verhaften könne. Die Polizistin setzte sich dazu mit einem ebenfalls im Sielbad befindlichen Kollegen in Verbindung. Beide beobachteten den Gesuchten und hielten per Mobiltelefon Kontakt zu angeforderten Einsatzkräften, die vor dem Schwimmbad warteten.

Als sich der 31-Jährige in die Umkleideräume zurückzog, betraten die uniformierten Beamten das Freibad und konnten ihn festnehmen. Er protestierte zwar lautstark, daß es sich um eine Verwechslung handeln müsse – davon ließen sich die Polizisten jedoch nicht irritieren.

  • Polizei Kreis Minden-Lübbecke / Bad Oeynhausen: Immer im Dienst; 2014-07-24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.