Breitband-Internet und freies WLAN

Schnelles Internet in Bad Oeynhausen und freies Funknetz (WLAN)

Aktuell: Der Vorwahlbereich 05731 wird im Jahr 2015 von der Deutschen Telekom zu VDSL-Vectoring ausgebaut. Mein Artikel zur Informationsveranstaltung vom 11. Mai. Nutzbar sind VDSL und Vectoring ab 9. November 2015, im Vorwahlbereich 05734 im ersten Quartal 2016.

In Bad Oeynhausen gibt es zwei wesentliche Probleme mit der Internetversorgung:

  1. Es ist kein breitbandiges, schnelles Internet flächendeckend verfügbar, insbesondere nicht in den ländlicheren Gegenden (Außenbezirken).

    Dabei sind zuverlässige, kabelgebundene und schnelle Internetanschlüsse (mindestens 16 Megabit/Sekunde, zukünftig sicherlich mehr) für Unternehmen und Privatpersonen nötige Grundversorgung und wichtige Standortfaktoren. Je weiter die Zeit fortschreitet, desto wichtiger sind Geschwindigkeitssteigerungen.

  2. An zentralen öffentlichen und nichtöffentlichen Örtlichkeiten wie Innenstadt, Kurpark oder Werre-Park gibt es kaum kostenfreies, weitreichendes, schnelles Funknetz (WLAN).

    Dabei würde eine einfache und kostenfreie Nutzung von Internet an diesen Orten die Lebensqualität erhöhen, zum Verweilen und vielleicht auch zu vermehrtem Konsum einladen; auch einen (kleinen) Werbeeffekt für die Örtlichkeiten bieten.

Wie sind diese Probleme zu lösen?

Der zweite Fall (WLAN) wahrscheinlich relativ einfach, indem sich Privatleute und Händler dem Freifunk anschließen und hinreichend viele WLAN-Accesspoints zur gemeinsamen Nutzung ihrer Internetanschlüsse aufbauen. Aber auch Unterstützung aus der Verwaltung (Koordinierung), Kommunal- (Förderung) wie Bundespolitik (Abschaffung der Störerhaftung) wäre wünschenswert.

Im ersten Fall (Breitband) sind – wo man bei einer Aufrüstung von Kabelverzweigern allein nicht weiterkommt – erhebliche und damit teure Baumaßnahmen für die Verlegung von (Glasfaser-)Kabeln über lange Strecken bis zu Outdoor-DSLAMs, Häusern und Firmengebäuden nötig, am besten über Leerrohre, um spätere Erweiterungen zu vereinfachen. Funklösungen wie Richtfunk oder UMTS halte ich nur für kurzzeitige Überbrückungsmöglichkeiten.

Leider scheinen die Telekommunikationsanbieter wie die Deutsche Telekom (die in großen Teilen von Löhne Glasfaser in bestehenden Leerrohren verlegt), EWE (früher Teleos) oder Unitymedia kein Interesse an diesem kostspieligen Ausbau zu haben.

Bürgermeister Klaus Mueller-Zahlmann im Juni 2014:

Wir haben in den vergangenen zwei Jahren mehrfach Gespräche mit Kabelnetzbetreibern geführt. Doch weder bei der Telekom noch bei Unitymedia war Bereitschaft zu erkennen, hier in Bad Oeynhausen zu investieren.

Und Bürgermeister Klaus Mueller-Zahlmann im Februar 2014:

Die Telekom hat erklärt, dass es für uns in den nächsten Jahren keine Hoffnung auf eine flächendeckende Ausstattung mit Glasfasertechnik geben wird.

In einem Gespräch mit EWE wurde mir im Juni 2014 gesagt, daß sie nichts machen können, es sei Aufgabe der Deutschen Telekom, die Kabelverzweiger zur Verfügung zu stellen.

Immerhin baut die Deutsche Telekom die Strecken zwischen Vermittlungsstelle und Kabelverzweigern im Jahr 2015 für den Telefonvorwahlbereich 05731 aus.

Eigeninitiative zur Entwicklung von Alternativen scheint gefragt: Bürgerinitiativen; politischer Druck; »Bürgernetze« selbst aufbauen, dann wahrscheinlich zumeist durch (Richt-)Funk. Dafür könnten die Gründung einer Bürgerinitiative oder eines Vereins hilfreich sein.

Auch eine ortsteil- und städteübergreifende (mit Löhne-Gohfeld, Vlotho, Porta Westfalica, Hüllhorst) Zusammenarbeit erscheint sinnvoll.

Da ich selbst im Außenbereich der Lohe von einer sehr langsamen Internetverbindung mit zwei bis drei Megabit/Sekunde betroffen bin – privat wie auch beruflich, ebenso wie meine Nachbarn, aber deutlich mehr Leistung benötige –, außerdem gewisse Erfahrungen im IT-Bereich besitze, möchte ich weitere Interessenten und Ideen sammeln und bei der Koordinierung entsprechender Projekte helfen und habe deshalb diese Seite angelegt. Bei Interesse nehmen Sie Kontakt mit mir auf, am besten per E-Mail: mail@LarsKasper.de (PGP-Schlüssel 0x6F9EA68A)

Testen der Internetverbindung

Zum Prüfen der realen Geschwindigkeit Ihres (A)DSL-Anschlußes gibt es mehrere Webseiten, die solche Dienste anbieten. Zum Beispiel:

  • Computerbild: DSL-Speedtest (benötigt aktiviertes JavaScript)
  • Initiative Netzqualität (Bundesnetzagentur und Zafaco GmbH): Breitband-Test (benötigt installiertes Java, welches der Browser als Applet ausführt)

Beim Test sollte man den Computer per Ethernet-Kabel verbunden haben, nicht per Funknetz. Auch sollte man darauf achten, daß während des Tests nicht andere Geräte (Smartphones, Tablets, Server) die Verbindung nutzen (am besten WLAN für den kurzen Testzeitraum an der Basisstation ausschalten) und auf dem Computer keine anderen Programme als der Webbrowser laufen, in dem wiederum keine anderen Fenster oder Tabs geöffnet sein sollten.

Presse

Stichwörter

Orte: Bad Oeynhausen, Zentrum, Innenstadt, Bad Oexen, Bergkirchen, Dehme, Eidinghausen, Lohe, Oberbecksen, Rehme, Volmerdingsen, Werste, Wulferdingsen; Löhne, Gohfeld, Bischofshagen, Melbergen, Wittel; Vlotho, Exter, Valdorf, Bonneberg; Porta Westfalica, Costedt, Vennebeck, Holtrup; Hüllhorst.

Netzwerk und Netzwerktechnik, Infrastruktur: Breitband, Internet, Flatrate, Very High Speed Digital Subscriber Line (VDSL), Vectoring, Asymmetric Digital Subscriber Line (ADSL), Digital Subscriber Line (DSL), Digital Subscriber Line Access Multiplexer (DSLAM), Outdoor-DSLAM, Vermittlungsstelle, Teilnehmeranschlussleitung (TAL), Glasfaser, Kupferleitung, Kabelverzweiger (KVz), TV-Kabelanschluß (der auch nicht überall verfügbar ist), Kabelmodem, Upstream, Downstream, Powerline, Wireless Local Loop (WLL), Worldwide Interoperability for Microwave Access (WiMAX), Richtfunk, Mobilfunk, Long Term Evolution (LTE), Universal Mobile Telecommunications System (UMTS), High Speed Downlink Packet Access (HSDPA), Global System for Mobile Communications (GSM), Fibre To The Node/Neighborhood (FTTN), Fibre To The Curb (FTTC), Fibre To The Basement/Building (FTTB), Fibre To The Loop (FTTL), Fibre To The Home (FTTH), Lichtwellenleiter.

Ein Gedanke zu „Breitband-Internet und freies WLAN

  1. Pingback: Freies WLAN in Bad Oeynhausen | Die Grünen Bad Oeynhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.