Ladendiebe Dienstagnachmittag in Volmerdingsen auf der Flucht gefaßt

Am Dienstag, dem 17. Juni 2014 fielem einem Ladendetektiv eines Supermarkts an der Volmerdingsener Straße gegen 15 Uhr drei Personen, zwei Frauen und ein Mann, auf.

Er beobachtete, daß sie sich arbeitsteilig Lebensmittel in mitgebrachte große Handtaschen steckten. An der Kasse bezahlten sie dann nur einige Kleinigkeiten. Nach dem Bezahlen sprach der Ladendetektiv die drei Personen an, wobei es zu einem kleinen Handgemenge kam und die Diebe flüchteten. Der Ladendetektiv nahm zu Fuß die Verfolgung auf, verlor die Personen jedoch aus den Augen und benachrichtigte die Polizei.

Auf dem Weg zum Supermarkt entdeckte eine Streifenwagenbesatzung drei Personen, auf die die Beschreibung der Flüchigen zutraf. Die Beamten konnten die zwei Frauen im Alter von 25 und 27 Jahren stellen. Dem dritten Täter gelang die Flucht durch einen Garten.

Die Handtaschen mit den gestohlenen Waren entdeckten die Beamten in der Nähe, die Frauen hatten sie auf der Flucht in einem Gebüsch versteckt. Der Wert der gestohlenen Lebensmittel wird mit 100 Euro angegeben.

Zwei Männer schlugen Dienstag um 2 Uhr Scheibe einer Gaststätte an Portastraße ein, beleidigten Polizisten

Am Dienstag, dem 17. Juni 2014 schlugen zwei Männer gegen 02:00 Uhr morgens die Scheibe einer Gaststätte an der Portastraße in der Innenstadt von Bad Oeynhausen ein – dabei entstand ein Schaden von 1000 Euro. Diese Tat teilte eine Angestellte der Gaststätte der Polizei telefonisch mit.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, waren die Täter bereits geflüchtet. Aufgrund der Personenbeschreibung und von Hinweisen wurden sie jedoch in einer Gaststätte an der Viktoriastraße angetroffen.

Als die Polizisten die beiden 18- und 21-Jährigen zur Personalienfeststellung aus der Gaststätte baten, wurden sie massiv von ihnen bedroht. Während sich der eine später beruhigt hatte, setzte der andere auch außerhalb der Gaststätte seine Bedrohungen fort und beleidigte die Beamten vor den draußen anwesenden Gästen massiv. Auch bei der nachfolgenden Blutprobe auf der Polizeiwache änderte er sein Verhalten nicht.

Enger: Autofahrer aus Bad Oeynhausen fuhr Samstagmorgen auf Auto auf – drei Verletzte

Am Samstag, dem 14. Juni 2014 befuhr gegen 11:15 Uhr ein 51-Jähriger aus Bad Oeynhausen mit seinem Auto der Marke Honda die Hiddenhausener Straße von Hiddenhausen in Richtung Enger.

An der Einmündung zur Oberen Talstraße übersah er vor ihm den Nissan eines 56-Jährigen aus Bünde, der nach links in die Obere Talstraße abbiegen wollte, aber verkehrsbedingt warten mußte, und fuhr auf.

Bei dem Zusammenstoß wurden der Fahrer des Nissans leicht, dessen 54-jährige Beifahrerin schwer und ein 14-jähriger Mitfahrer auf der Rückbank leicht verletzt. Durch zwei Rettungswagen und einen Notarzt wurden die Verletzten erstversorgt und dann in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mußten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 9000 Euro.

Fahrgast stürzte Mittwochnachmittag in bremsenden Bus, leicht verletzt

Am Mittwoch, dem 4. Juni 2014 befuhr kurz nach 15 Uhr ein Linienbus die Bahnhofstraße in Richtung Herforder Straße. Als plötzlich die Fahrertür eines am rechten Fahrbahnrand stehenden Autos geöffnet wurde, mußte der Busfahrer (41) abrupt bremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Bei dem Bremsmanöver stürzte ein 83-jähriger Fahrgast aus seinem Elektrorollstuhl und wurde leicht verletzt. Die Besatzung eines Rettungswagens kümmerte sich um ihn und brachte ihn in ein Krankenhaus, welches er wenig später wieder verlassen konnte. Andere Fahrgäste blieben unversehrt.

Ein Leichtverletzter bei Zusammenstoß zweier Autos auf Werrestraße am Mittwochabend

Am Mittwoch, dem 4. Juni 2014 befuhr gegen 19:25 Uhr ein 46 Jahre alter Mann mit seinem Kia die Werrestraße in Eidinghausen in westliche Richtung. An der Einmündung mit der Straße Dingelkamp stoppte er zunächst – hier gilt rechts vor links.

Als er wieder anfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit dem vorfahrtsberechtigten BMW eines 61-Jährigen. Der BMW drehte sich und prallte gegen einen am Straßenrand abgestellten Opel. Dabei wurde der Fahrer des BMW leicht verletzt.

Der BMW mußte abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt die Schäden auf 14000 Euro.

Menschenhändler wurde Dienstag festgenommen, drei Wohnungen durchsucht

Am Dienstag, dem 3. Juni 2014 wurde ein 35-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen widerstandslos in seiner Wohnung festgenommen. Gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen des Verdachts auf Menschenhandel, Freiheitsberaubung, Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung vor.

Auch gegen seine Mutter und seinen Bruder ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld wegen Beihilfe zum Menschenhandel. Gleichzeitig zur Festnahme des Beschuldigten wurden drei Wohnungen in den Stadtteilen Eidinghausen und Rehme durchsucht.

Bei den Durchsuchungen waren zwei Diensthundeführer mit ihren Rauschgiftspürhunden zugegen. Es wurde eine kleinere Anzahl von Marihuanapflanzen sichergestellt.

Schon seit mehreren Monaten hatten Polizei und Staatsanwaltschaft den 35-Jährigen im Visier:

Er hatte im Jahr 2013 eine aus der Dominikanischen Republik stammende Frau in einem Bordell kennengelernt. Ihr versprach er, sie aus diesem Milieu herauszuholen. Jedoch mußte sie dann wenig später gegen ihren Willen für ihn der Prostitution nachgehen. Nach einiger Zeit sei es ihr gelungen, sich in Hannover von dem Beschuldigten abzusetzen und sich den dortigen Behörden anzuvertrauen.

Eine weitere Frau aus Celle berichtete Ähnliches von dem 35-Jährigen. Außerdem habe er sie in seiner Wohnung festgehalten. Mit Hilfe von Angehörigen konnte sie sich schließlich aus den Fängen des Mannes befreien.

Der jetzt Verhaftete ist der Polizei wegen diverser Straftaten schon bekannt. Er schweigt zu den ihm angelasteten Vorwürfen.

Mittwochabend randalierte Betrunkener an Südbahnstraße, verletzte Polizisten

Dienstagabend randalierte ein Betrunkener (36) an der Südbahnstraße und verletzte bei seiner Festnahme einen Polizisten.

Am Dienstag, dem 3. Juni 2014 randalierte gegen 22:40 Uhr ein Betrunkener (36) an der Südbahnstraße und schlug dabei auf ein Auto ein, welches dadurch eine Beule erhielt. Anwohner alarmierten die Polizei.

Der 36-Jährige verhielt sich unkooperativ gegenüber den Beamten, schrie umher und beleidigte sie mehrfach. Der Betrunkene sperrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen und spuckte einem Beamten ins Gesicht. Als er zur Dienststelle in der Blücherstraße gebracht werden sollte, leistete er erheblichen Widerstand, sodaß er gefesselt werden mußte.

Auch in der Gewahrsamszelle beruhigte er sich nicht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die eingesetzten Beamten trugen vom Widerstand des Betrunkenen Schürfwunden an Armen und Knien davon, ihre Uniformen wurden beschädigt.

Der Randalierer muß mit mehreren Anzeigen rechnen.

Fahrradregistrierung am 6. Juni in Bad Oeynhausen

Am Freitag, dem 6. Juni 2014 bietet die Polizei die kostenlose Registrierung von Fahrrädern von 11 bis 15 Uhr auf dem Inowroclaw-Platz für Bürger aus Bad Oeynhausen, Minden, Porta Westfalica, Hille und Petershagen an.

Dabei werden Beamte des Kriminalkommissariats Kriminalprävention/Opferschutz die Fahrräder mit einer Spezialfolie ähnlich einer TÜV-Plakette versehen. Zur Registrierung mitzubringen sind das Fahrrad, der Personalausweis oder Reisepaß sowie ein Eigentumsnachweis wie zum Beispiel ein Rechnungsbeleg.

Auch wird an das Ausfüllen von Fahrradpässen erinnert. Diese gibt es bei Fahrradhändlern, bei den Radstationen an den Bahnhöfen in Bad Oeynhausen und Minden sowie in den Polizeidienststellen.

Natürlich können weiterhin Fahrräder auf den Polizeiwachen registriert werden.

Vatertagsfeierlichkeiten weitgehend problemlos

Am Donnerstag, dem 29. Mai 2014 fanden die mittlerweile traditionellen Feierlichkeiten zum Vatertag einmal mehr besonders konzentriert im Sielpark statt. Das kühle, eher unfreundliche Wetter an Christi Himmelfahrt sorgte dafür, daß Gruppen junger Menschen sich erst später am Tage auf den Weg machten.

Etwa 1500 Personen versammelten sich über den Tag verteilt im Sielpark im Bereich des Gradierwerks. Dort wurden auffällige Personen frühzeitig von Ordnungsamt und Polizei kontrolliert, die darin schon jahrelange Erfahrung haben. Bei aggressivem Verhalten, zumeist durch Alkoholkonsum verursacht, wurde sofort eingeschritten.

Die 20 lokalen Polizeibeamten aus Bad Oeynhausen und Minden im Siel wurden von der Bereitschaftspolizei aus Bielefeld mit 30 Kräften sowie sechs Beamten und Pferde der Reiterstaffel aus Dortmund unterstützt.

Es wurden 35 Platzverweise erteilt. Da acht Personen diesen Platzverweisen nicht nachkamen, wurden sie in Gewahrsam genommen. Ein 25-Jähriger schlug im Polizeigewahrsam in Minden einem Beamten ins Gesicht, riß dessen Brille hinunter und trat auf sie ein – er muß mit einer Anzeige rechnen.

Es wurde eine einzige Körperverletzung im Sielpark bekannt: Ein 25-Jähriger aus Löhne schlug grundlos einem 20-Jährigen ins Gesicht. Dabei hielt er ein Feuerzeug in seiner Hand. Es kam zu keinen großen Verletzungen und der Geschädigte wünschte keine ärztliche Behandlung.

Auch 35 Kräfte der Johanniter Unfallhilfe waren anwesend und behandelten kleinere Verletzungen.

Um das New Orleans in der Innenstadt feierten etwa 1000 Personen den Vatertag friedlich. Nach den Feierlichkeiten kam es jedoch gegen 01:30 Uhr vor der Gaststätte zu einer Körperverletzung, zu der noch ermittelt wird.

Auf der Rehmer Insel feierten etwa 250 bis 300 Personen friedlich.

Auch im restlichen Kreisgebiet verlief der Vatertag weitgehend ruhig.

Nachtrag vom 2014-05-31:

Nachtrag vom 2014-06-01:

  • Neue Westfälische: Mit Verspätung in den Vatertag – Sielpark erweist sich erneut als Treffpunkt Nummer 1 / Polizei meldet 35 Platzverweise; 2014-06-01

Autofahrer fuhr Freitagmorgen vor Baum an Werster Straße – lebengefährlich verletzt

Am Freitag, dem 30. Mai 2014 fuhr ein 24-Jähriger aus Löhne-Gohfeld mit seinem Toyota Corolla auf der Werster Straße in Richtung Löhne. Gegen 9:45 Uhr kam er kurz hinter der Einmündung zur Aalstraße in einer leichten Linkskurve aus unbekannten Gründen nach rechts von der Werster Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Der Fahrer wurde im Auto eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Er mußte von der Feuerwehr (Hauptwache und Löschgruppe Werste) mit schwerem Gerät aus dem Toyota befreit werden. Der Rettungshubschrauber Christoph 4 flog ihn in die Medizinische Hochschule Hannover.

Der total beschädigte Corolla wurde sichergestellt und abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 7000 Euro und hat eine Blutprobe veranlaßt.

Der zerstörte Toyota Corolla vor dem Baum an der Werster Straße. (Foto: Polizei Minden-Lübbecke)

Der zerstörte Toyota Corolla vor dem Baum an der Werster Straße. (Foto: Polizei Minden-Lübbecke)

Nachtrag vom 2014-05-31: