Schwerpunkt-Verkehrskontrolle der Polizei auf Eidinghausener Straße am Freitag

Am Freitag, dem 18. Oktober 2013 führte die Polizei von 12 bis 17 Uhr eine Schwerpunkt-Verkehrskontrolle auf der Eidinghausener Straße in Höhe des ehemaligen Kinos »Die Leiter« durch. Etwa 170 Verkehrsteilnehmer wurden kontrolliert. Es wurde auf Anzeichen für Drogenkonsum geachtet, besonders bei jungen Fahrern von 18 bis 24 Jahren, aber auch die Einhaltung anderer Verkehrsvorschriften überprüft.

An 23 Kraftfahrzeugführern wurde ein Drogenvortest durchgeführt. Bei zwei Fahrer im Alter von 18 und 47 Jahren verlief dieser positiv, ihnen drohen in einem Strafverfahren neben einer Geldstrafe ein einmonatiges Fahrverbot und vier Punkte in Flensburg. Ihnen wurde am Freitagnachmittag die Weiterfahrt untersagt. Der 18-Jährige führte außerdem eine geringe Menge Marihuana mit.

21 Verkehrsteilnehmer wurden vor Ort gebührenpflichtig verwarnt, da sie andere Verkehrsvorschriften nicht eingehalten hatten. Fünf Autofahrer erhielten Anzeigen, da sie am Steuer zu Mobiltelefonen griffen oder nicht angegurtet waren.

Auch Kleintransporter wurden an den Straßenrand gewunken. Die Polizisten überprüften hier vor allem die Sozial- und Ladungsvorschriften. Gegen acht Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Übrigens: Aufmerksame Twitter-Leser wurden bereits früh über die Kontrollen informiert.

Kreis Minden-Lübbecke: 50000 Polizeieinsätze im Jahr 2012

Im Jahr 2012 mußte die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke rund 50000 Einsätze wahrnehmen. Die Zahl liegt damit annähernd auf dem Niveau des Vorjahres 2011. Die häufigsten Einsätze waren:

AnzahlEinsatzart
fast 8500Verkehrsunfälle mit Personen- oder Sachschäden, Unfallfluchten oder Wildunfälle
2200Überprüfungen von verdächtig wirkenden Personen oder Fahrzeugen
1772Ruhestörungen
1669allgemeine Hilfeersuchen
1357hilflose Personen
1300Streitschlichtungen
1231Sicherung von Gefahrenstellen
1163Randalierer

Die Zahl der eingegangenen Notrufe (Rufnummer 110) und anderer telefonischer Benachrichtigungen lag deutlich höher als 50000, da einerseits mehrere Anrufe bei schweren Verkehrsunfällen oder Bränden eingehen, andererseits der Notruf aber auch mißbraucht wird.

Telefonische Nachfragen wie »Mein Fernseher geht nicht, können sie mir helfen?« oder »Wie spät ist es?« können dazu führen, daß wirkliche Notfälle möglicherweise nicht zeitig genug bearbeitet werden können. Ein älterer Herr beschwerte sich per Notruf über die angeblich falsche Zeit bei der Tagesschau – ihm konnte geholfen werden, er hatte die Zeitumstellung auf Sommerzeit nicht mitbekommen. Manche Anrufer beschimpfen und beleidigen die Polizisten völlig grundlos.

Zur schnellst- und bestmöglichen Bearbeitung eines Notrufs sollte der Anrufer Angaben zum »wo, wann, was, wie, womit, warum und wer« geben.

Bielefeld: Ladendieb aus Bad Oeynhausen beging weitere Straftaten – Festnahme

Ein aus Bad Oeynhausen stammender, drogenabhängiger, 50-jähriger Ladendieb ohne festen Wohnsitz ist die letzten Tage in Bielefeld mehrfach auffällig geworden.

Am Donnerstag, dem 10. Januar 2013 schlossen um 20 Uhr Angestellte die Parfümerie in der Bahnhofstraße in Bielefeld. Danach trafen sie in einem Büroraum einen 50-Jährigen an, der unter seiner Jacke Kosmetikartikel der Parfümerie im Wert von knapp 400 Euro versteckt hatte.

Der Mann wollte sich offensichtlich absichtlich in dem Geschäft einschließen lassen. Den Diebstahl gab er zu, als Motiv nannte er Armut, Wohnungslosigkeit, Hunger und Drogenabhängigkeit. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen.

Am Freitag, dem 11. Januar 2013 bemerkte ein Bauarbeiter gegen 6 Uhr beim Eintreffen auf einer Baustelle an der Walther-Rathenau-Straße Rauchentwicklung in einem Rohbau. Im Gebäude traf er auf einen Unbekannten, der Kabel in der Hand hielt. Der Bauarbeiter sprach ihn an und der Mann ließ die Kabel fallen und flüchtete.

Die alarmierte Feuerwehr stellte fest, daß eine große Anhäufung von Kabeln im Rohbau in Brand gesetzt worden war. Es entstand Sachschaden durch Rußabschlag am Gebäude. Noch während der Arbeiten der Feuerwehr bemerkten Bauarbeiter einen verdächtigen Mann an den Baubuden – er wurde als der Flüchtige erkannt. Es war der polizeibekannte drogenabhängige, 50-jährige Ladendieb. Bei ihm wurden Rußanhaftungen festgestellt und er wurde vorläufig festgenommen.

Bereits am Mittwoch, dem 9. Januar 2013 wurde der Ladendieb ohne festen Wohnsitz mehrfach auf frischer Tat ertappt. Er steht im Verdacht, sich illegal in Deutschland aufzuhalten.

Ihm werden sieben gewerbsmäßige Ladendiebstähle und die Sachbeschädigung durch Feuer vorgeworfen. Die Polizei Bielefeld beabsichtigt, ihn in Untersuchungshaft zu bringen.

Presseschau von Mittwoch, dem 9. Januar 2013

Mittwochmorgen Raubüberfall eines Bewaffneten auf einen Discounter an Weserstraße

Dienstag kollidierten zwei Autos im Gegenverkehr auf Georgstraße, eine Fahrerin verletzt

Weniger Umsatz und Gewinn des Spielcasinos führen zu weniger Einnahmen für die Stadt

Die Stadt Bad Oeynhausen erwartet etwa zehn Prozent weniger Einnahmen aus der Spielbankabgabe (zwölf Prozent des Spielcasino-Gewinns) im Vergleich zum vorhergehenden Jahr. Das Spielcasino führt den Umsatzrückgang auf Konkurrenz durch Spielhallen und Online-Casions zurück. Mit Events und umfangreicher Gastronomie sollen mehr Besucher ins Spielcasino gelockt werden.

Geschichte der Freimaurer-Loge »Heilbringende Quelle« Bad Oeynhausen veröffentlicht

Die Freimaurer-Loge »Heilbringende Quelle« wurde am 1. September 1861 in Babbenhausen gegründet. Zwischen 1920 und 1935 hatte sie 51 Mitglieder. 1935 mußte sie, wie alle in Deutschland, schließen. 1952 wurde sie geschwächt wiedereröffnet und wegen abnehmender Mitgliederzahlen in 1968 aufgelöst. 2003 wurde sie von 15 Mitgliedern der Herforder Loge »Zur Roten Erde« wiederbelebt. (Die hier genannten Zahlen und Daten stammen aus dem Artikel der Neuen Westfälischen. Auf der Website der Freimaurer Bad Oeynhausen werden zum Teil andere genannt.)

Zu den bekanntesten Bad Oeynhausener, die Freimaurer waren, gehören der zweite Bürgermeister und Ehrenbürger Paul Baehr, der Bürgermeister Dr. Fritz Neuhäußer, der Arzt Dr. Reinhard Neumann-Bülow, der Leiter des Progymnasiums Dr. Gottfried Teetz, der frühere Direktor des Immanuel-Kant-Gymnasiums Ernst Happe und der Musiklehrer und Dirigent Heinrich Behrens.

Weniger Herztransplantationen im Herzzentrum im Jahr 2012

Im Jahr 2012 wurden im Herzzentrum 73 Herzen transplantiert, 2011 waren es noch 77 – ein Rückgang um etwa fünf Prozent. Zum Teil liegt die Wartezeit auf ein Spenderherz bei ein bis zwei Jahren.

2012 wurden bundesweit 12,8 Prozent weniger Organe gespendet, 3508 Organe von 1046 Spendern.

Volkshochschule hat Halbjahresprogramm vorgestellt, Anmeldungen möglich

Jugendtreff Nord »Fo(u)r C« in Volmerdingsen hat Halbjahresprogramm vorgestellt

Anzeigetafel auf Löhner Bahnhof beschädigt – zusammen mit Bahnhöfen Bad Oeynhausen und Porta Westfalica Vandalismus-Hochburg

Wahrscheinlich am Wochenende wurde eine mit Panzerglas geschützte elektronische Anzeigetafel am Gleis 9 des Löhner Bahnhofs beschädigt. Weiterhin wurden auch Uhren, Beleuchtung und Vitrinen beschädigt. Der Schaden soll mehr als 10000 Euro betragen.

Der Löhner Bahnhof ist zusammen mit den Bahnhöfen Bad Oeynhausen und Porta Westfalica seit Jahren als Vandalismus-Hochburg in Ostwestfalen bekannt. Auch umfangreiche Videoüberwachung mit fünf Kameras konnte keine deutliche Verbesserung erbringen.

Den Löhner Bahnhof nutzen jährlich etwa eine Million Reisende.

Porta Westfalica: Parkendes Auto eines Bad Oeynhauseners Mittwochnachmittag beschädigt und geflüchtet

Unna: Autofahrerin (39) aus Bad Oeynhausen Dienstagnachmittag bei Unfall auf A1 verletzt

Löhne: Bürgerproteste gegen Fachmarktzentrum Mennighüffen und neuen Hermes-Bau

  • Neue Westfälische: Mehr als 1000 Proteste – Bürgermeister nimmt Unterschriftenlisten von Fachmarktgegnern entgegen; 2013-01-09
  • Neue Westfälische: Riesiges Feld für Hermes-Bau – Geschäftsführer sieht keine Alternativen zur Planung, wenn das Unternehmen in Löhne bleiben soll; 2013-01-09

Kreis Minden-Lübbecke: 22800 Schußwaffen bei 4700 Besitzern – weniger als im Jahr 2009

Im Kreis Minden-Lübbecke sind 22800 Schußwaffen bei 4700 Besitzern registriert. Im Jahr 2009 waren es noch mehr als 25000 Waffen; mehr als 2000 Pistolen und Gewehre wurden seit einer Waffenrechtsverschärfung im Jahr 2009 von ihren Besitzern an die Polizei zur Verschrottung abgegeben.

Kreis Minden-Lübbecke: 25,71 Prozent der Kinder kommen per Kaiserschnitt zur Welt

Tierheim Eichenhof sucht Pflegestellen für Hunde

Presseschau von Dienstag, dem 8. Januar 2013

Lions-Club Bad Oeynhausen verteilt 24000 Euro aus Einnahmen des Adventskalender-Gewinnspiels

Neues Programm »Toys« im GOP-Varieté

Ausblick auf das Kinojahr 2013

Die UCI-Kinowelt am Werre-Park an der Mindener Straße hatte 2012 knapp 500000 Besucher.

Dienstagvormittag Unfallflucht an Berufsschulparkplatz Blücherstraße

Anti-Atom-Menschenkette für den 9. März durch Bad Oeynhausen geplant

Kurz vor dem zweiten Jahrestag der von einem Tsunami ausgelösten Atom-Katastrophe in Fukushima wollen am Samstag, dem 9. März 2013 die Veranstalter einer »Grohnde-Kampagne« eine Menschenkette in einem ungefähren Radius von 40 Kilometern um das Atomkraftwerk in Grohne bilden. Für die Strecke Bad Oeynhausen – Minden – Bückeburg wünschen sie 12000 Teilnehmer, insgesamt 700000. Die Veranstalter wollen mit der Aktion auf die Gefahren aktiver Kernkraftwerke hinweisen und ihre Stillegung weltweit fordern.

Kreis Minden-Lübbecke: Zahl der Einbrüche 2012 gestiegen

Im Kreis Minden-Lübbecke ist die Zahl der Einbrüche im Jahr 2012 gegenüber 2011 gestiegen. Von Januar bis November 2012 wurden 530 Einbrüche von der Polizei registriert, im gleichen Zeitraum des Jahres 2011 waren es 487. Auch in den Dezembermonaten setzte sich der Trend fort.

Löhne: Zigarettenautomat von Hauswand einer Gaststätte an Loher Straße entwendet

In der Nacht zu Sonntag, dem 6. Januar 2013 wurde von der Hauswand einer Gaststätte an der Loher Straße in Löhne ein kompletter Zigarettenautomat gestohlen. Die Täter hebelten ihn von der Hauswand und beschädigten dabei das Backsteinmauerwerk. Die Polizei sucht Zeugen.

Anzeigetafel auf Löhner Bahnhof beschädigt

Wahrscheinlich am Wochenende wurde eine elektronische Anzeigetafel am Gleis 9 des Löhner Bahnhofs beschädigt. Weiterhin wurden auch Uhren und Vitrinen beschädigt. Der Schaden soll mehr als 10000 Euro betragen.

Den Löhner Bahnhof nutzen jährlich etwa eine Million Reisende.

Löhne-Gohfeld: Diese Woche Reparaturen auf 2,5 km am Gleis 8 nach Güterzugentgleisung am 14. Dezember 2012

Löhne: Mehr Bürgerbeteiligung bei Planung des neuen Gohfelder Zentrums gefordert

Ostwestfalen-Lippe: Acht Sparkassenvorstandschefs verdienen mehr als die Bundeskanzlerin

In Ostwestfalen-Lippe verdienen Vorstandschefs von acht der 17 Sparkassen mehr als die jährlichen 290000 Euro der Bundeskanzlerin. Der Vorsitzende des Vorstands der Stadtsparkasse Bad Oeynhausen liegt mit 263000 Euro auf Platz elf und verdient damit noch mehr als die Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens (262540 Euro).

Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück sagte im Dezember 2012: »Nahezu jeder Sparkassendirektor in Nordrhein-Westfalen verdient mehr als die Kanzlerin.«

Presseschau von Montag, dem 7. Januar 2013

Löschgruppe Werste hat neue Vorsitzende – erste leitende Frau in Bad Oeynhausens Feuerwehr

Fünf Änderungen im Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Löschgruppe Werste auf der Jahreshauptversammlung. Die Freiwillige Feuerwehr Werste hat 137 Mitglieder, davon 37 aktive und 22 im Blasorchester, die Jugendgruppe hat 21 Mitglieder.

Nordwestdeutsche Philharmonie spielte Sonntag die 20. Neujahrsmatinée im Theater im Park

  • Neue Westfälische: Strahlend wie der Nordstern – Nordwestdeutsche Philharmonie katapultiert mehr als 500 Gäste mit erlesener Musik in das neue Jahr; 2013-01-07
  • Westfalen-Blatt: So macht Klassik richtig Spaß – 20. Neujahrsmatinee der Philharmonischen Gesellschaft Ostwestfalen-Lippe reißt Zuhörer mit; 2013-01-07

Radsport- und Rollschuh-Club Lohe führte »Peter Pan« auf

Der Radsport- und Rollschuh-Club Zur Höhe Lohe (RRC Lohe) zeigte am Freitagnachmittag, dem 4. Januar 2013 die Premiere des Musicals »Peter Pan – Abenteuer im Nimmerland« in der Dreifachsporthalle des Schulzentrums Süd. Weitere Vorstellungen folgten Samstag und Sonntag. Die 67 Rollschuhläuferinnen haben seit September 2012 geübt.

  • Neue Westfälische: Grüne Feen gegen rote Piraten – Radsport- und Rollschuh-Club Lohe begeistert hunderte von Besuchern bei "Peter Pan" Aufführungen; 2013-01-07 (mit 29 Fotos)
  • Westfalen-Blatt: Zwischen Feen und Piraten – Radsport- und Rollschuh-Club Lohe zeigt mitreißendes Schaulaufen – viel Beifall für »Peter Pan – Abenteuer im Nimmerland«; 2013-01-07
  • RRC Lohe

CVJM Ten Sing sammelt Samstag Weihnachtsbäume und Spenden

Hausärztin Richter zog mit Praxis von Johanniter-Ordenshäusern auf das Wittekindshof-Gelände in Volmerdingsen

* Westfalen-Blatt: »Es gibt für mich keine Alternative« – Ärztin Anke Richter verlegt Praxis von der Innenstadt auf den Wittekindshof – alte Patienten weiter willkommen: 2013-01-05

Samstagmittag wurde Getränkemarkt an Weserstraße von Bewaffnetem überfallen

In Nacht zu Samstag drohte Jugendlicher mit Messer in Cocktailbar an Bahnhofstraße

Abholung der Weihnachtsbäume vom 8. bis 12. Januar 2013

Wie üblich werden Weihnachtsbäume von Stadtwerken/Firma Tönsmeier, CVJM-Gruppen und Jugendfeuerwehren eingesammelt, dieses Jahr vom 8. bis 12. Januar, je nach Ortsteil.

Wer seinen Weihnachtsbaum abholen lassen möchte, muß ihn am Abholtag ab 6 Uhr morgens gut sichtbar am Straßenrand abstellen. Er muß von sämtlicher Dekoration befreit werden – nicht abgeschmückte Bäume werden durch die Sammler liegengelassen. Bäume, die größer als zwei Meter sind, müssen durchgeschnitten werden.

Weihnachtsbäume können natürlich auch selbst kompostiert oder zerkleinert über die Biotonne entsorgt werden.

GebietDatumAbholer
Südstadt (südlich der Südbahn bis Lohe, westlich der Siegfriedstraße)Dienstag, 8.1.Tönsmeier
Innenstadt und Fußgängerzone (nördlich der Südbahn bis Kanalstraße, westlich der Steinstraße)Mittwoch, 9.1.Tönsmeier
BergkirchenSamstag, 12.1.CVJM Bergkirchen
DehmeSamstag, 12.1.Jugendfeuerwehr Dehme
EidinghausenSamstag, 12.1.CVJM Eidinghausen
LoheSamstag, 12.1.CVJM Lohe
Oberbecksen/BabbenhausenSamstag, 12.1.Jugendfeuerwehr Oberbecksen
RehmeSamstag, 12.1.CVJM Ten Sing
VolmerdingsenSamstag, 12.1.Jugendfeuerwehr Volmerdingsen
WersteSamstag, 12.1.Jugendfeuerwehr Werste
WulferdingsenSamstag, 12.1.CVJM Bergkirchen

Außerdem werden am Samstag, dem 12.1. vom CVJM Ten Sing Weihnachtsbäume auch abgeholt in den Gebieten:

  • um das Schulzentrum Süd zwischen Steinstraße, Königstraße, Weserstraße, Hermann-Löns-Straße,
  • um den Westerfeldsportplatz und die Wicherngrundschule zwischen Weserstraße, Siegfriedstraße, Hubertusstraße und A2.

  • Stadtwerke Bad Oeynhausen: Einsammlung der Weihnachtsbäume; 2013-01-03

Aufbruchversuch an einem Kassenautomaten am Wear-Valley-Parkplatz

In der Nacht zu Freitag, dem 4. Januar 2013 wurde gegen 4.30 Uhr versucht, den Kassenautomaten des Parkhauses/Parkplatzes Wear-Valley-Platz gewaltsam zu öffnen. Trotz Verwendung entsprechender Aufbruchswerkzeuge gelang dies dem Täter jedoch nicht. Allerdings entstand nach Schätzung der Polizei ein erheblicher Sachschaden von 3000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Bereits von Ende September bis Ende November 2012 gab es eine Serie von Parkkassenautomatenaufbrüchen mit Schwerpunkt in Bad Oeynhausen mit acht Fällen. Ob der aktuelle Fall mit dieser Serie zusammenhängt, ist nicht bekannt.

Da die Einnahmen der Parkscheinautomaten täglich geleert werden, sind die Diebstahlsummen relativ gering. Jedoch kostet die Reparatur der zum Teil schwer beschädigten Kassenautomaten mehrere zehntausend Euro. Außerdem dauert die Reparatur eine gewisse Zeit, denn es muß auf die Lieferung von Ersatzteilen gewartet werden.

Die Täter hatten es speziell auf die Bereiche der Automaten abgesehen, in denen Geldscheine gelagert werden. Betroffen waren Kassenautomaten, zum Teil mehrmals, betrieben von Stadtwerken oder Staatsbad, an:

Serienräuber und -brandstifter Betty S. und Joel V. wollen weniger Gefängnisstrafe – Revision beim Bundesgerichtshof eingelegt

Am 22. März 2012 wurden Betty S. zu 13 Jahren Gefängnis und Joel V. zu acht Jahren und acht Monaten Haft nach Jugendstrafrecht vom Landgericht Bielefeld verurteilt. Der Richter übertraf damit noch die Forderungen der Staatsanwaltschaft von zwölf sowie acht Jahren.

Betty S. wurden schwerer Raub und räuberische Erpressung in 24 Fällen sowie vorsätzliche Brandstiftung in 35 Fällen zur Last gelegt. Joel V. mußte sich für besonders schwere räuberische Erpressung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung, schwerem Raub, schwerer räuberischer Erpressung in 17 Fällen sowie vorsätzlicher Brandstiftung in 21 Fällen verantworten. Die Taten fanden von September 2009 bis Juli 2011 in Bad Oeynhausen und Umgebung statt.

Aufgrund des umfangreichen Geständnisses von Betty S. nach ihrer Festnahme, ohne das viele Brandstiftungen wahrscheinlich nicht hätten aufgeklärt werden können, will ihre Anwältin eine kürzere Haftstrafe erreichen. Der Anwalt von Joel V. sieht acht Jahre und acht Monate Haft als unangemessen Hoch an, um den erzieherischen Zweck des Jugendstrafrechts gerecht zu werden. Beide Anwälte haben Revision beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe eingelegt, der direkt über die Haftdauer entscheiden oder das Verfahren zurück nach Bielefeld an eine andere Kammer verweisen kann.

Betty S. holt derzeit in der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen ihren Schulabschluß nach, Joel V. ist im Jugendgefängnis Herford untergebracht und läßt sich zum Koch ausbilden.

Vierundzwanzigstunden-Blitzmarathon der Polizei am Dienstag, 3. Juli

Von Dienstag, dem 3. Juli 2012, sechs Uhr bis Mittwoch, dem 4. Juli, sechs Uhr findet der zweite landesweite 24-Stunden-»Blitz-Marathon« der Polizei statt. In Bad Oeynhausen wird an neun Punkten die Geschwindigkeit kontrolliert werden:

  • Alter Postweg
  • Alter Rehmer Weg
  • Öringsener Straße
  • Siedinghausener Straße
  • Volmerdingsener Straße
  • Wallücker Weg
  • Weinstraße
  • Wilhelmstraße
  • Zum Jägerplatz

Von Bürgern wurden 35 sogenannte »Wutpunkte«, also Örtlichkeiten, in Bad Oeynhausen für Kontrollen vorgeschlagen – diese werden von der Polizei nach und nach abgearbeitet werden. (Die Bezeichnung »Wutpunkte« halte ich für verfehlt weil zu extrem. Ärgerpunkte hätte es meiner Meinung nach besser getroffen, weil Geschwindigkeitsüberschreitungen wahrscheinlich mehrheitlich ein Ärgernis darstellen, aber vermutlich nur selten Wut provozieren.)

Auch auf den Autobahnen werden am Dienstag verstärkt die Geschwindigkeiten gemessen. So zum Beispiel im Autobahnkreuz Bad Oeynhausen der A2 und im Baustellenbereich der A30.