Filmtip: »Democracy – Im Rausch der Daten« am 26. September im UCI-Kino Bad Oeynhausen

Nach bald einem Jahr Wartezeit ist endlich eine interessante Dokumentation einmalig am 26. September um 17 Uhr in der UCI-Kinowelt in Bad Oeynhausen zu sehen:

Democracy – Im Rausch der Daten

Filmplakat: »Democracy – Im Rausch der Daten. DER FILM über unsere digitale Zukunft.« Der Europaabgeordnete Jan Philipp Albrecht steht in Anzug mit Krawatte und Blick auf sein Smartphone vor einem übermannhohen Papierstapel, der das Gesetzeswerk der EU-Datenschutzgrundverordnung symbolisiert. Mit »Ein dokumentarisches Meisterwerk!« wird die Deutsche Film- und Medienbewertung über den Film zitiert.

Filmplakat »Democracy – Im Rausch der Daten« (via kinofreund)

Die Dokumentation von David Bernet zeichnet den Weg der Europäischen Datenschutzgrundverordnung nach, eines der wichtigsten Gesetzeswerke dieses Jahrhunderts.

Der junge deutsche Europaabgeordnete Jan Philipp Albrecht (Grüne) ist als Berichterstatter des Europaparlaments für diese Datenschutzreform eine der Hauptpersonen, die in Zeiten von Big Data und allumfassender Überwachung – die mitten im Gesetzgebungsprozeß im Jahr 2013 von NSA-Whistleblower Edward Snowden bewiesen wurde – für den Schutz der Daten der Bürger kämpfen. Besonders Jan Philipp Albrecht, aber auch andere Politiker wie EU-Kommissarin Viviane Reding, Mitarbeiter, Lobbyisten und Aktivisten wurden ab 2012 zweieinhalb Jahre für den Film begleitet.

Die 100 Minuten lange Dokumentation gibt einen Einblick in die spannenden, uns alle betreffenden Themen Datenschutz und Politik und zeigt den hohen persönlichen Einsatz engagierter Politiker und Aktivisten in Brüssels Machtzentrale voller Komplexität und Bürokratie.

Der Film wird am Montag, dem 26. September 2016 um 17:00 Uhr in der UCI-Kinowelt Bad Oeynhausen gezeigt.

Bürgermeisterwahl am 13. September

Am 13. September wird der Bürgermeister für Bad Oeynhausen gewählt. (Mögliche Stichwahl am 27. September.)

Damit sich jeder gut informieren kann, gibt es in diesem Blog die Seite Bürgermeisterwahl 2015 mit einigen Kurzinfos, Links zu den Websites der vier Kandidaten sowie Vorstellungen und Interviews zur Wahl in den Tageszeitungen (soweit öffentlich im Internet verfügbar).

Übrigens: Wer Briefwahl ausüben möchte, sollte schnellstmöglich einen Antrag stellen.

Stichwahl des Landrats am 15. Juni

Da der seit 2007 amtierende Landrat Dr. Ralf Niermann (SPD) bei der Landratswahl im Kreis Minden-Lübbecke am 25. Mai 2014 mit 49,53 % der Stimmen die absolute Mehrheit knapp verfehlt hat, kommt es am Sonntag, dem 15. Juni 2014 zu einer Stichwahl zwischen ihm und dem Herausforderer Hans-Joerg Deichholz (CDU).

Informationen zu den Personen und ihren Zielen gibt es auf ihren jeweiligen Websites:

Für die Wahlentscheidung mögen auch die Antworten der beiden Kandidaten auf Fragen des Mindener Tageblatts hilfreich sein.

Ralf Niermann kann man außerdem in Bad Oeynhausen am Samstag, dem 7. Juni von 11 bis 12 Uhr vor dem WEZ-Markt an der Weserstraße sowie von 12:30 bis 13:30 Uhr vor dem WEZ-Markt an der Mindener Straße persönlich treffen.

Eine gesonderte Wahlbenachrichtigung erfolgt nicht. Die für die Wahl am 25. Mai 2014 ist weiterhin gültig – wer sie nicht mehr hat, kann mit seinem Personalausweis im Wahllokal wählen gehen. Auch Briefwahl ist möglich.

Nachtrag vom 2014-06-07:

Nachtrag vom 2014-06-14:

Bundestagswahl 2013

Am Sonntag, dem 22. September 2013 wird der 18. Deutsche Bundestag gewählt. Die Wahlberechtigten aus Bad Oeynhausen wählen im Wahlkreis 133 Herford – Minden-Lübbecke II.

Jeder Wahlberechtigte sollte bereits Ende August eine Wahlbenachrichtigung der Stadt Bad Oeynhausen mit der Briefpost erhalten haben. Dort finden sich weitere Informationen; unter anderem, in welchem Wahlraum man von 8 bis 18 Uhr man normalerweise wählen soll, seine Nummer im Wählerverzeichnis, was man zur Wahl mitbringen muß (auf jeden Fall den Personalausweis oder Reisepaß, nach Möglichkeit auch die Wahlbenachrichtigung), wie man in einem anderen Wahllokal im Wahlbezirk wählen (vorher Wahlschein anfordern!) und wie man Briefwahl beantragen kann.

Eine Auflistung der Straßen und zugeordneten 26 Wahllokale/Stimmbezirke gibt es beim Kommunalen Rechenzentrum Lemgo.

Briefwahl oder Wahl in anderem Wahllokal

Wahlscheine zur Wahl in einem anderen Wahllokal im Wahlbezirk 133 sowie Briefwahl kann bis zum 20. September, 18 Uhr beantragt werden – nach Möglichkeit sollte das jedoch früher gemacht werden.

Das geht am einfachsten über das Online-Formular für den Briefwahlantrag (der Link befindet sich in der rechten Spalte auf der Bundestagswahlseite der Stadt Bad Oeynhausen oder auch im QR-Code auf der Wahlbenachrichtigung). Dort muß man seine Anschrift, das Geburtsdatum und Wahlbezirk- sowie Wählerverzeichnisnummer angeben und erhält die Unterlagen per Briefpost oder amtlichem Boten.

Der Antrag kann auch schriftlich oder persönlich im Rathaus erfolgen – dort kann auch direkt gewählt werden. Bei plötzlicher schwerer Erkrankung ist ein Wahlscheinantrag auch noch am 22. September bis 15 Uhr möglicht.

Detailliertere Informationen beim Wahlamt der Stadt Bad Oeynhausen.

Wen wählen?

Nicht oder ungültig wählen ändert nichts – und wird von der Politik auch nicht als Protest gesehen. Wahlen sind für den Normalbürger eine der wenigen Möglichkeiten, die Politik zumindest ein ganz klein wenig mitzubestimmen. Auch wenn man in der Regel nur die Wahl des kleinsten Übels hat.

Und mit der Möglichkeit der Briefwahl gibt es auch keine Ausreden von Bequemlichkeit oder Terminproblemen.

Eine Partei mit der Zweitstimme

Es stehen 22 Parteien zur Wahl. Unter anderem die bereits im Bundestag vertretenen CDU, SPD, FDP, Grüne und Die Linke. Chancen die Fünfprozenthürde zu überspringen, haben auch die Piratenpartei und die Alternative für Deutschland (AfD).

Beim Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung kann man seine eigenen Antworten auf 38 Fragen prüfen, welche Parteien bei den dortigen ausgewählten Themen einem am meisten oder wenigsten zusagen. Das ersetzt natürlich nicht das Studium der Partei- und Wahlprogramme – wobei immer fraglich ist, wie viele der Versprechungen im Wahlkampf tatsächlich später eingehalten werden …

Übrigens: Selbst wenn eine Partei an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern sollte, ist eine Stimme nicht verloren: Erstens erhält die Partei ab 0,5 Prozent der Stimmen Parteienfinanzierung (»Wahlkampfkostenerstattung«) aus Steuermitteln. Zweitens kann der Erfolg einer kleinen Partei bestimmte Themen auch bei großen Parteien auf die Tagesordnung bringen. Zum Beispiel reichte es im Jahr 2009 für die Piratenpartei bei der Europawahl mit 0,9 Prozent und bei der Bundestagswahl mit zwei Prozent nicht für den Einzug in die Parlamente – jedoch brachte ihr relativer Erfolg der »Netzpolitik« in den großen Parteien mehr Aufmerksamkeit und das 2009 von CDU/CSU und SPD verabschiedete Gesetz zur Internetzensur wurde von der neuen Regierung unter CDU/CSU und FDP kurz darauf abgeschafft.

Einen Wahlkreisabgeordneten als Direktkandidaten mit der Erststimme

Im Wahlkreis 133 Herford – Minden-Lübbecke II stehen als Direktkandidaten mit der Erststimme zur Wahl:

KandidatParteiOrtBeruf/TätigkeitGeburtsjahr
Dr. Tim OstermannCDU (Listenplatz 36)LöhneRechtsanwalt1979
Stefan SchwartzeSPD (Listenplatz 44)VlothoMitglied des Bundestages seit 2009, Industriemechaniker1974
Frank SchäfflerFDP (Listenplatz 5)BündeMitglied des Bundestages seit 2005, Diplom-Betriebswirt1968
Eyüp OdabasiGrüneBündeInformatiker1971
Inge HögerDie Linke (Listenplatz 9)HerfordMitglied des Bundestages seit 20051950
Dennis DeutschkämerPiratenparteiVlothoFachinformatiker1988
Lutz SchröterFreie WählerBad OeynhausenTechnischer Angestellter1968
Harry ReinAufbruch CDetmoldLehrer1963

In der Regel schafft es nur einer der Kandidaten der großen Parteien CDU oder SPD, direkt gewählt zu werden. Der Wahlkreis Herford – Minden-Lübbecke II ist traditionell fest in der Hand der SPD – nur 1983 hat es ein Kandidat der CDU geschafft, direkt gewählt zu werden. Im Jahr 2009 lag Stefan Schwartze von der SPD mit 62644 Stimmen (38,52 Prozent) nur knapp vor dem CDU-Kandidaten mit 61244 Stimmen (37,66 Prozent).

Auf Wen wählen? kann man viele Aussagen der Direktkandidaten anschauen und mit seinen eigenen Vorstellungen in einem Test (benötigt aktiviertes JavaScript im Webbrowser) vergleichen.

Auf abgeordnetenwatch.de beantworten die Kandidaten Fragen öffentlich. Außerdem gibt es einen Kandidaten-Check.

Die Lokalzeitungen haben natürlich auch Artikel zu den Kandidaten gebracht; die Neue Westfälische dabei mit verspielten, aber wenig aussagekräftigen »Ohne Worte«-Bilderinterviews:

Neben Lutz Schröter gibt es übrigens noch einen weiteren Kandidaten aus Bad Oeynhausen: Nadja Bühren für Die Linke, die allerdings im Wahlkreis 134 Minden-Lübbecke I antritt und deshalb nicht in Bad Oeynhausen gewählt werden kann.

Wahlergebnisse

Die Wahlergebnisse für Bad Oeynhausen (und Umgebung) werden am Abend des 22. September auf der Website des Kommunalen Rechenzentrums Lemgo veröffentlicht werden. Mit detaillierten Zahlen bis zu den Wahlbezirken hinunter. (Benötigt aktiviertes JavaScript im Webbrowser.)

Wahlergebnisse aus Nordrhein-Westfalen gibt es bei der Landeswahlleiterin, aus dem gesamten Bundesgebiet beim Bundeswahlleiter.

Überall dort lassen sich auch Ergebnisse vergangener Wahlen einsehen, so zum Beispiel für die Bundestagswahl 2009 im Wahlkreis Herford – Minden-Lübbecke II bzw. der Bundestagswahl 2009 in der Stadt Bad Oeynhausen.


Auf wahlrecht.de gibt es umfangreiche Informationen zum Wahlrecht, außerdem Ergebnisse der Bundestagswahlen und aktuelle Umfragewerte.


PS: Nach der Kommunalwahl 2009 (am 30. August 2009), kurz vor der Bundestagswahl (am 27. September 2009), habe ich das Twitterkonto @oeyni am 22. September 2009 angelegt, um Nachrichten und Twitterdiskussionen aus Bad Oeynhausen und Umgebung in jenem Netzwerk einfacher zugänglich zu machen. Der zweite Tweet verlinkte die Bundestagswahlergebnisse.

Stammtisch der Piratenpartei am Mittwoch, dem 16. Januar in der Druckerei Bad Oeynhausen

Am Mittwoch, dem 16. Januar 2013 findet um 20 Uhr der sechste Stammtisch der Piratenpartei in Bad Oeynhausen im Begegnungszentrum Druckerei, Kaiserstraße 14 statt. Neben Parteimitgliedern aus Bad Oeynhausen und Umgebung sind alle Menschen eingeladen, die sich für die Arbeit der Partei interessieren.

Als lokalpolitische Tagesordnungspunkte könnten das Für und Wider der Verkäufe des Wasserschloß’ Ovelgönne und des Harre-Hofs Werste sowie die Transparenz und Arbeit der großen Parteien im Stadtrat besprochen werden. Tagesordnungspunkte können im Pad des Stammtischs vorgeschlagen und bearbeitet werden.

An jedem 3. Donnerstag im Monat findet übrigens ein gemeinsamer Stammtisch der Piratenpartei für den neuen Bundestagswahlkreis 133 – Kreis Herford und Stadt Bad Oeynhausen – statt.

Zweiter Stammtisch der Piratenpartei in Bad Oeynhausen

(Kurz vor dem dritten Stammtisch will ich nach fast einem Monat dann doch noch den auf meinem Protokoll basierenden Blog-Artikel zum zweiten Piratenstammtisch veröffentlichen. Es fehlte die Zeit.)

Nach dem ersten Stammtisch der Piratenpartei im Mai fand der zweite am Mittwoch, dem 20. Juni 2012 ab 20 Uhr in der Druckerei Bad Oeynhausen statt.

Es erschienen elf Piraten und Interessierte, davon waren die meisten schon auf dem ersten Stammtisch. Bis auf zwei, drei Personen waren alle Anwesenden Piraten. Die Hälfte oder etwas mehr stammte aus Bad Oeynhausen. Ein Interessierter war 30 Jahre Mitglied der Grünen und wollte nun in die Piratenpartei (bei der Doppelmitgliedschaften im Gegensatz zu anderen Parteien kein Problem sind) eintreten.

Auf dem ersten Stammtisch im Mai gab es viel Nachfrage nach den Beteiligungsmöglichkeiten und den Werkzeugen der Piratenpartei im Internet. Deshalb hatte ein Mitglied eine kleine Präsentation vorbereitet. Während der Präsentation sollten die Werkzeuge auch direkt über ein an einem Projektor angeschlossenes Notebook vorgeführt werden. Leider scheiterten die meisten Demonstrationen am in diesem Druckerei-Raum nicht vorhandenen WLAN und am selten erreichbaren Mobilfunkinternet.

Vorgestellt wurden:

  • Mailinglisten. Es gibt hunderte, wenn nicht sogar tausende Mailinglisten zu Themen und Organisationsstrukturen. Manche Mailinglisten werden so intensiv genutzt, daß man sie nicht vollständig lesen kann.

    Am besten meldet man sich in der Mailingliste für den Kreisverband Minden-Lübbecke an und vielleicht in einigen weiteren, deren Themen einen interessieren. Eine Weile sollte man mitlesen, was und wie dort diskutiert wird. Danach kann man auch an der Diskussion teilnehmen.

  • Piratenpads. Die Etherpad-Software ermöglicht es, im Webbrowser mit anderen Personen in Echtzeit Texte zu schreiben. Von unterschiedlichen Personen eingegebene Zeichen werden in unterschiedlichen Farben markiert. Man kann die Änderungen in der Zeit verfolgen.

    Piratenpads bieten sich zum Beispiel an, wenn mehrere Personen in Echtzeit ein Protokoll von einer Veranstaltung führen oder gemeinsam eine Pressemitteilung entwerfen wollen.

  • Mumble. Mumble ist eine freie Software zur Sprachkommunikation. In einem (virtuellen) Raum können mehrere Personen zuhören, was ein anderer sagt. In der Regel wird es so genutzt, daß jeder mit einem Headset (Kopfhörer und Mikrofon) vor seinem Rechner sitzt und zuhört und gelegentlich eine Freigabe zum Sprechen anfordert. Die Piratenpartei Nordrhein-Westfalen bietet einen Mumble-Server mit Diskussionsräumen an. Dort werden zum Beispiel Vorstandssitzungen übertragen.

    Die Nutzung von Mumble bietet sich an, wenn die Diskussionsteilnehmer räumlich getrennt sind, aber dennoch in Echtzeit mit dem gesprochenen Wort kommunizieren wollen.

  • Piratenwiki. Das Piratenwiki nutzt die von zum Beispiel der Wikipedia bekannte Software Mediawiki; die Wiki-Syntax bei der Eingabe von Text in der Bearbeitungsansicht ist etwas gewöhnungsbedürftig. Für einen Einstieg wurde eine dreiseitige Übersicht zum Piratenwiki auf Papier ausgeteilt.

    Im Wiki können Informationen veröffentlicht werden, die einen eher dauerhaften Charakter haben. Für den Stammtisch Bad Oeynhausen wurde eine Seite gleich nach dem ersten Stammtisch eingerichtet, auch der Kreisverband hat eine Seite.

    Als Pirat oder Interessierter kann man eine Benutzerseite im Wiki anlegen und sie zur Kommunikationsvereinfachung und besseren Findbarkeit zum Beispiel zu Kategorien wie Benutzer aus Bad Oeynhausen hinzufügen. Es gibt eine umfangreiche Vorlage für Benutzerseiten oder man nutzt eine bestehende Benutzerseite als Beispiel.

  • Liquid Feedback. Liquid Feedback ist das einzige der vorgestellten Werkzeuge, für dessen aktive, nicht nur-lesende Nutzung man Pirat sein muß. Hier werden Anträge vorbereitet, diskutiert und über sie ein Meinungsbild eingeholt. Erfolgreiche Anträge werden dann auf Parteitagen eingebracht und über sie abgestimmt. So entstehen Partei- und Wahlprogramme der Piratenpartei.

Ein bißchen Schade war es, daß von den vielen Personen vom ersten Stammtisch nur so wenige zum zweiten kamen und sie so nicht die Möglichkeiten hatten, mehr über die Werkzeuge der Piratenpartei zu erfahren. Schließlich wurden während der etwa einstündigen Präsentation auch tiefergehende Fragen aus dem Publikum beantwortet.

Es wurde erneut deutlich, daß man ohne bestehende Internetverbindung quasi nicht arbeitsfähig ist. Immerhin konnten wir einmal kurz in eine Mumble-Sitzung hineinhören, was schon eindrucksvoller war, als nur von den Möglichkeiten erzählt zu bekommen.

Für zukünftige Piratenstammtische sollte aber eine Internetverbindung bereitstehen – sei es durch einen Raumwechsel in der Druckerei, die Nutzung von WLAN-Repeatern oder vielleicht auch MiFi (wobei auch die Mobilfunknetze in dem Raum kaum empfangbar waren) oder die Nutzung eines ganz anderen (behindertengerechten) Ortes mit Internetverbindung, welcher aber vermutlich nicht so günstig zu haben wäre.

Symbolfoto: ausgedruckte Kurzübersicht zum Piratenwiki samt Piratenpartei-Aufkleber

ausgedruckte Kurzübersicht zum Piratenwiki samt Piratenpartei-Aufkleber

Nach der Präsentation der Piratenwerkzeuge gab es noch zwei Themen, die für Diskussionen sorgten:

  1. Der Kreisverband Minden-Lübbecke hatte ein anonymes Schreiben – angeblich aus der Stadtverwaltung Bad Oeynhausen – erhalten, welches wohl auch an einige Medien ging. Inhaltlich ging es auf den zahlreichen ausgedruckten DIN-A4-Seiten um eine umfangreiche Chronologie zu den städtischen Tochterunternehmen und Beteiligungen Zentrum Technologietransfer Biomedizin (ZTB), Delta Venture Capital (DVC) und PAZ Pharma F&E. Angeblich würden dazu seit längerem Akten bei der Staatsanwaltschaft in Bielefeld liegen, die aber nicht bearbeitet würden.

    Dieses ist ein schon sehr spezielles Thema, welches die auswärtigen Piraten nicht behandeln können. Sollte es dafür Interessenten aus Bad Oeynhausen geben, können die sich beim Kreisverband melden.

  2. Eine längere Diskussion entsprang zu dem auch auf dem ersten Stammtisch bereits angesprochenen Thema der möglichen Rekommunalisierung der Energienetze (Strom und Gas) und Betrieb durch die Stadtwerke oder eine weiter andauernde Konzession für Eon Westfalen-Weser. Dieses Thema soll auf dem dritten Stammtisch erneut aufgegriffen werden.

    Dieses ist auch ein Kernthema der Piratenpartei, geht es doch um Fragen der (Strom- und Gas-)Netzneutralität, Netze in öffentlicher oder privater Hand, De-/Zentralität, Daseinsvorsorge, intelligente (Strom-)Netze.

Als ein Beispiel für ein Thema, welches bisher in der Piratenpartei in Ostwestfalen-Lippe behandelt wurde, wurde die Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen genannt.

Der nächste, dritte Stammtisch findet wieder am dritten Mittwoch im Monat statt, also am 18. Juli 2012 ab 20 Uhr in der Druckerei.

Presseschau von Montag, dem 11. Juni 2012

Polizei sucht Briefschreiber, der Fahrraddiebstahl beobachtet haben will

Mitte April erhielt die Polizei in Bad Oeynhausen einen Brief, der nur mit Dieter Müller unterschrieben war und keine Kontaktdaten enthielt. Der Verfasser schrieb, daß er aus seinem Auto heraus einen unbekannten jungen Mann beobachtete, wie dieser mit seinem entwendeten schwarzen Mountainbike durch Bad Oeynhausen fuhr. Der Autofahrer folgte dem vermeintlichen Dieb und teilte mit, wo das Fahrrad abgestellt worden war. Die Polizei konnte daraufhin das schwarze Herrenrad sicherstellen. Jedoch liegt keine Diebstahlsanzeige vor.

Der Verfasser des Briefs gab an, für vier Wochen im Ausland zu sein und sich danach wieder bei der Polizei melden zu wollen. Das tat er nicht und deshalb bittet die Polizei um Kontaktaufnahme.

»Fußballfan« randalierte Samstag im Regionalexpress

Am Samstag, dem 9. Juni 2012 randalierte gegen 19.25 Uhr ein 19-jähriger aus Bad Oeynhausem im Regionalexpress zwischen Herford und Bielefeld. Während der Fahrt schlug er mehrmals mit den Händen gegen die Fensterscheibe und dann mit der Faust gegen die Deckenverkleidung. Die Scheibe konnte den Schlägen standhalten, jedoch entstand in der Deckenverkleidung ein 20 Zentimeter mal 20 Zentimeter großes Loch. Ohne sich um den Schaden von etwa 500 Euro zu kümmern, verließ er in Bielefeld den Zug.

Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte der Mann im Hauptbahnhof Bielefeld von Kräften der Bundespolizei gestellt werden. Er gab an, aus einer Feierlaune heraus die Deckenverkleidung eingeschlagen zu haben. Der Mann war auf dem Weg zur Stadthalle, um am dortigen Public Viewing des Fußball-Europameisterschaftsspiels Deutschland – Portugal teilzunehmen. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.

Rudelgucks und Autokorso Samstagabend zum ersten Europameisterschaftsspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft

HCE richtete fünftes Floßrennen auf der Werre aus, fünf Teams nahmen teil

  • Neue Westfälische: Vier Mann auf einem Floß – Rennen des HCE auf der Werre begeistert zahlreiche Zuschauer / Berglöwen siegen zum dritten Mal

Neuapostolische Kirche »Auf der Spitze« wurde Sonntag eingeweiht

Die vier nun zusammengeschlossenen Gemeinden Bad Oeynhausen, Oberbecksen, Rehme und Löhne haben die 2,8 Millionen Euro für das neue, moderne, barrierefreie Kirchengebäude an der Straße Auf der Spitze mit Platz für 705 Gemeindemitglieder aus Spenden finanziert. Das Gemeindezentrum soll auch für öffentliche kulturelle Veranstaltungen genutzt werden.

Nach Geh- und Radwegbau Volmerdingsener Straße spart Stadt Schülerfahrtkosten aus Wohngebiet Wietel von jährlich 6500 Euro ein

Gymnasiastin unterstützt Wittekindshof beim therapeutischen Reiten, ihre Familie hat Patenschaften für zwei Pferde übernommen

Lesung unbekannter Märchen der Brüder Grimm am 13. Juni im Märchenmuseum

Black-Music-Festival am 14. Juni im Bürgerhaus Rehme

Stadt und Seniorenbeirat laden zu Veranstaltungen für Senioren am 26. und 27. Juni im Bürgerhaus Rehme ein

Kartenverkauf für das Sommerfest der kleinKunst auf der Aqua Magica am 14. Juli

Am Samstag, dem 14. Juli 2012 veranstalten im Park der Aqua Magica auf neun Bühnen Artisten, Akrobaten, Gaukler, Komödianten, Mimen und Musikanten das Sommerfest der kleinKunst. Einlaß ist um 17 Uhr, die Aufführungen beginnen um 18.30 Uhr. Der Vorverkauf startet am Montag, dem 11. Juni.

Schlecht gepflegte Geh- und Radwege

Andreas Edler merkt an, daß die Stadt ganz einfach mehr Platz auf Geh- und Radwegen durch bessere Pflege erreichen könnte.

Presseschau von Freitag, dem 25. Mai 2012

Künstler für Parklichter-Konzertfreitag am 3. August vorgestellt

Auf dem Open-Air-Konzert der Parklichter am Freitag, dem 3. August 2012 treten nach ersten Planungen auf:

Ein weiterer Haupt-Act soll noch hinzukommen. Es werden drei Bühnen genutzt.

Auguste-Viktoria-Klinik spendet alte orthopädische Werkstatt nach Kabul, Afghanistan

Deutscher Mühlentag am 28. Mai – Hofwassermühle Siekertal öffnet von 14 bis 17 Uhr

Am Pfingstmontag, dem 28. Mai ist der 19. Deutsche Mühlentag. Im »Mühlenkreis« Minden-Lübbecke öffnen deshalb zahlreiche Mühlen, unter anderem die Hofwassermühle im Siekertal von 14 bis 17 Uhr. Auch die Wassermühle Bergkirchen hat geöffnet.

Kreistagsmitglieder nun auf abgeordnetenwatch.de

Die Kreistagsmitglieder im Kreis Minden-Lübbecke sind jetzt auf abgeordnetenwatch.de öffentlich befragbar.

In Abwesenheit wurde 26-Jähriger für schere Körperverletzung zweier Männer im Zug im Juli 2011 verurteilt

Bereits inhaftierter 24-Jähriger aus Bad Oeynhausen freigesprochen – kein sexueller Mißbrauch einer 13-Jährigen nachweisbar

Ihm vorgeworfene neun Einbrüche in Bad Oeynhausen und Löhne werden bald vor Gericht verhandelt.

Fünf ehemalige Mitarbeiter verklagen insolventen Bildungsträger QBI – der erschien nicht vor Gericht: fünf Versäumnisurteile

Zur Werbung von Knochenmarkspendern wandert Amerikanerin von Kiel über Bad Oeynhausen nach Venedig

Führung durch das Märchenmuseum am 26. Mai um 15.30 Uhr

Stiftung Wittekindshof feiert 125-jähriges Bestehen am 3. Juni mit Jahresfest

Die Stiftung Wittekindshof wurde 1887 gegründet und betreut mit etwa 2800 Mitarbeitern mehr als 3300 Menschen mit Behinderungen.

Diskussionsveranstaltung zur Organspende mit Frank-Walter Steinmeier (SPD) am 30. Juni im Volksbank-Pavillon Eidinghausen

Radfahrerlebnisse an Eidinghausener und Dr.-Neuhäußer-Straße

Andreas Edler berichtet von seinen Radfahrerlebnissen mit anderen Fahrradfahrern und Autofahrern an der Eidinghausener Straße und der Dr.-Neuhäußer-Straße am Freitagmorgen.

Landschaftsverband Westfalen-Lippe: In Erdkunde-Schulbüchern wird Rheinland gegenüber Westfalen bevorzugt behandelt

Presseschau von Mittwoch, dem 23. Mai 2012

Fußgänger auf Mindener Straße von LKW 30 Meter mitgeschleift, lebensgefährlich verletzt

Am Mittwoch, dem 23. Mai 2012 wollte gegen 16.30 Uhr ein älterer, bisher nicht identifizierter Fußgänger die vierspurige Mindener Straße (B61) in Höhe des Werre-Parks an einer Stelle ohne Querungshilfe oder Ampel überqueren. Dabei wurde er von einem aus östlicher Richtung kommenden polnischen LKW auf der linken Fahrspur frontal erfaßt, überrollt und 30 Meter mitgeschleift.

Der Lastwagenfahrer bemerkte den Unfall zunächst nicht, sondern wurde von einem Autofahrer, der auch die Rettungskräfte alarmierte, an einer Ampel darauf aufmerksam gemacht. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der Fußgänger unter einem Reifen eingeklemmt und mußte durch die Feuerwehr befreit werden. Der lebensgefährlich verletzte Fußgänger wurde nach notärztlicher Erstversorgung von einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum nach Bielefeld geflogen.

Die B61 wurde zur umfangreichen Unfallaufnahme zwischen der Dehmer Straße und Eidinghausener Straße in beide Richtungen bis mindestens 19.30 Uhr gesperrt, was zu langen Staus rund um Bad Oeynhausen führte. Die Polizei sucht Zeugen.

Großbrand zerstörte ehemalige Druckerei an Grüner Weg

Wie bereits gestern berichtet, brannte am Dienstag, dem 22. Mai 2012 gegen 18 Uhr die ehemalige Westfalia-Druckerei an der Straße Grüner Weg in der Innenstadt am Schulzentrum Süd. Das Feuer wurde von der Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Lohe bemerkt, die mit einem Mannschaftswagen zu einer Übung an die Weser fahren wollte. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus dem Dachstuhl des Gebäudes – das Feuer war auf dem Dachboden ausgebrochen.

Die Feuerwehr mit 56 Einsatzkräften der Hauptwache und der Löschgruppen Rehme, Dehme, Lohe, Bad Oeynhausen, Eidinghausen-Wöhren und Oberbecksen benötigte mehrere Stunden, um die Flammen zu löschen und angrenzende Bürogebäude zu schützen. Personen waren zur Zeit des Brandausbruchs nicht im Gebäude, welches fast vollständig herunterbrannte. Ein Feuerwehrangehöriger wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Schaden auf etwa 250000 Euro.

Die Kriminalpolizei hatten noch am Abend die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Sie konnte für eine vorsätzliche Brandlegung keine Hinweise finden und geht davon aus, daß eine fahrlässige Brandstiftung oder ein technischer Defekt die Ursache sind.

Die Westfalia-Druckerei ist 2008 nach Löhne-Gohfeld umgezogen, seitdem diente das Gebäude am Grünen Weg als Papierlager.

Auffahrunfall auf Weserstraße mit zwei Leichtverletzten am Dienstag

Am Dienstag, dem 22. Mai 2012 befuhr gegen 15.30 Uhr ein 45-jähriger VW-Fahrer aus Berlin die Weserstraße in Richtung Rehme. Er mußte in Höhe der Bahnhofstraße verkehrsbedingt abbremsen. Eine hinter ihm fahrende 82-Jährige bemerkte dieses zu spät und fuhr mit ihrem Audi auf.

Bei dem Unfall wurden beide Fahrer leicht verletzt. Der Audi mußte abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 7000 Euro.

Trickbetrug mit Stadtplan an Geldautomat letzte Woche Mittwoch

Am Mittwoch, dem 16. Mai 2012 wollte gegen 13 Uhr ein 80-Jähriger aus Vlotho Geld am Geldautomaten der Post an der Dr.-Neuhäußer-Straße abheben. Nachdem er seine Geheimnummer eingegeben hatte, wurde er von zwei jungen Männern angesprochen, ob er den Weg nach Minden und zum Bahnhof Bad Oeynhausen kennen würde. Gleichzeitig legten sie einen Stadtplan auf die Tastatur des Geldautomaten.

Durch dieses Ablenkungsmanöver gelang es ihnen, des Tageshöchstbetrag vom Konto des Rentners unbemerkt abzuheben, noch bevor ihm die Situation verdächtig vorkam und er sie zum Fortgehen aufforderte. Der Betrug fiel ihm erst später auf, sodaß er die Polizei erst am Dienstag, dem 22. Mai informierte.

Die Täter wurden als 16 bis 17 Jahr alt, schwarzen Haaren und mit gepflegtem, südländischem Aussehen beschrieben.

Bad Oeynhausen hatte 2011 mehr ein- als auspendelnde Berufstätigte

Nach einer Auswertung der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld pendelten im Jahr 2011 mehr Berufstätige nach Bad Oeynhausen ein als aus Bad Oeynhausen heraus. Damit ist Bad Oeynhausen unter den 18 von 70 Kommunen in Ostwestfalen, die mehr Ein- als Auspendler haben; darunter Minden, Lübbecke, Espelkamp und Stemwede im Kreis Minden-Lübbecke.

Aus Bad Oeynhausen pendeln die meisten Berufstätigen nach Löhne, Minden und Bielefeld. Von in Minden wohnenden Berufstätigen pendelten 1129 nach Bad Oeynhausen.

Weserfähre Amanda mit Kran ins Wasser gehoben

Dienstagabend wurde die fast 30 Tonnen schwere Weserfähre Amanda aufgrund ausbleibenden Hochwassers von einen Jumbo-Kran von ihrer Überwinterungsposition an Land ins Weserwasser gehoben. Damit der Kran zur Fähre kommen konnte, mußte eine zweite Brücke aus Stahlplatten angelegt werden.

Bereits im Jahr 2011 mußte die Amanda mit einem Kran in die Weser gehoben werden – damals mußten ihn die Bundeswehr-Pioniere aus Minden mit amphibischen Fahrzeugen übersetzen. In Zukunft wird sie auch im Winter im Weserwasser bleiben.

Bad Oeynhausener wegen Besitz eines funktionstüchtigen Maschinengewehrs aus zweitem Weltkrieg vor Gericht

Herzzentrum stellt begehbares Herzmodell auf dem NRW-Tag am 27. und 28. Mai in Detmold aus

Kardiologe des Herzzentrums implantierte Herzklappe im Iran

Namen für zwei Weißstörche am Großen Weserbogen gesucht

Bürger für Bad Oeynhausen (BBO) lehnen Gebühren für Sportanlagen ab

Gesamtschule Bad Oeynhausen wurde mit Berufswahl-Siegel als ausbildungsfreundliche Schule ausgezeichnet

Bad Oeynhausener unterstützt Waisenhaus und Behindertenschule in Ghana, schrieb Buch über Erlebnisse in Afrika

  • Neue Westfälische: Wohltäter wird Autor – Waisen und Behinderte in Ghana unterstützt und Afrika-Erlebnisse werden herausgebracht

Pfingstmarkt auf Aqua Magica von Samstag bis Pfingstmontag

Ovelgönner Tage am Schloß vom 28. Mai bis 3. Juni

Vlothoer Anzeiger erscheint ab Juli einmal wöchentlich gedruckt kostenlos, täglich aktuell im Internet

Löhne: Neue Musikschule soll nach Sommerferien öffnen

Kurz nach der Eröffnung der neuen Musikschule mußte sie im April 2011 geschlossen werden, da die Raumluft mit Styrol belastet war. Nach mehr als einjährigen Sanierungsarbeiten soll die Musikschule nach den Sommerferien Ende August 2012 neu eröffnet werden.

Spinnweben verwirren automatische Verkehrsbeeinflußungsanlage auf A2: Nebelwarnung und Tempolimit bei bestem Wetter

Presseschau von Sonntag, dem 20. Mai 2012

87-jährige Fußgängerin beim Überqueren der Eduard-Sabirowsky-Straße angefahren und verletzt

Am Samstag, dem 19. Mai 2012 überquerte gegen 11.30 Uhr eine 87-jährige Fußgängerin mit ihrer Gehhilfe die Eduard-Sabirowsky-Straße. Zur selben Zeit fuhr eine 22-jährige Kia-Fahrerin aus Düsseldorf rückwärts von einer Grundstückszufahrt nach rechts auf die Fahrbahn und kollidierte dabei mit der Fußgängerin mitten auf der Straße.

Die Fußgängerin wurde verletzt und mit einem Rettungswagen zum Johannes-Wesling-Klinikum nach Minden gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurde. Es entstand kein Sachschaden.

Raubüberfall auf WEZ-Getränkemarkt an Weserstraße am Samstagabend

Am Samstag, dem 19. Mai 2012 betrat gegen 22 Uhr ein maskierter Mann den Getränkemarkt des WEZ an der Weserstraße und bedrohte die 19-jährige Kassiererin mit einer Pistole. Er forderte das Bargeld aus der Kasse und flüchtete danach zu Fuß über den Parkplatz in westlicher Richtung.

Der Täter war zirka 1,80 Meter groß, schlank und trug eine schwarze Sturmhaube. Die sofort von der Polizei eingeleitete Fahndung mit zwei Diensthunden verlief negativ. Die Polizei bittet um Hinweise.

Betrunkene 25-Jährige ohne Führerschein verursachte Unfall auf Werster Straße

Am Sonntag, dem 20. Mai 2012 befuhr gegen zwei Uhr eine betrunkene 25-Jährige aus Hüllhorst mit ihrem schwarzen VW die Werster Straße in Richtung Westen. In Höhe der Einmündung In der Masch kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Leitpfosten, durchfuhr und beschädigte Sträucher und kleinere Bäume und schließlich die Zaunanlage der Sportstätte des Schulzentrums Nord.

Der VW überschlug sich und blieb auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Die Fahrerin blieb unverletzt. Da sie alkoholisiert war, wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Ihren Führerschein konnte die Polizei nicht sicherstellen, da sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 10000 Euro.

PKW kollidierte mit LKW auf Mindener Straße, zwei Leichtverletzte

Am Sonntag, dem 20. Mai 2012 fuhr eine 20-jährige Fahrerin eines Renault Clio gegen 4.45 Uhr auf der Eidinghausener Straße in südlicher Richtung und bog nach links auf die Mindener Straße ein. Dabei stieß sie mit dem LKW eines 47-jährigen Bulgaren zusammen, der die Mindener Straße aus Richtung Osnabrück in Richtung Hannover befuhr.

Bei dem Unfall wurden die Clio-Fahrerin ebenso wie ihr 25-jähriger Beifahrer leicht verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Bad Oeynhausen gebracht. Die Polizei schätzt den Gesamtsachschaden auf 8000 Euro.

Betrunkener Audi-Fahrer verursachte Unfall auf Hedingsener Straße

Am Sonntag, dem 20. Mai 2012 befuhr ein betrunkener 35-jähriger Audi-Fahrer aus Minden gegen 6.45 Uhr die Hedingsener Straße in Richtung Wulferdingsen. In Höhe des Hauses Nummer 78 geriet er auf die Gegenfahrbahn. Im Gegenverkehr konnte ein 54-jähriger Hyundai-Fahrer aus Löhne einen Zusammenstoß nur durch Ausweichen nach rechts auf den Gehweg verhindern, wodurch er seine Felge leicht beschädigte.

Der Audi-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Er kollidierte in Höhe des Hauses Nummer 52 beim Durchfahren einer leichten Rechtskurve mit dem Holzmast einer Telefonleitung. Danach berührte er einen am Fahrbahnrand stehenden Baum. Der Audi kam erheblich beschädigt zum Stillstand und der Fahrer flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle.

Die Polizei konnte den flüchtigen 35-jährigen Fahrer aus Minden im Rahmen einer sofort durchgeführten Fahndung stellen. Da er deutlich alkoholisiert war, wurdem ihm zwei Blutproben entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Löhne: Quad-Fahrer aus Bad Oeynhausen fährt auf Klein-LKW aus Bad Oeynhausen auf

Löhne. Am Freitag, dem 18. Mai 2012 befuhr gegen 16.35 Uhr ein 49-Jähriger aus Bad Oeynhausen mit seinem Klein-LKW die Löhner Straße in Richtung Ringstraße, wo er in Höhe Hausnummer 100 nach links in einer Grundstückseinfahrt abbiegen wollte. Dieses übersah ein hinter ihm mit einem Quad fahrender 40-Jähriger aus Bad Oeynhausen, der bereits zum Überholen angesetzt hatte. Es kam zu Zusammenstoß, bei dem der 40-jährige Quad-Fahrer leicht verletzt wurde. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 500 Euro.

Herzebrock-Clarholz: 22-Jähriger aus Bad Oeynhausen fuhr vor Baum, tot; Beifahrerin lebensgefährlich verletzt

Herzebrock-Clarholz. Am Sonntag, dem 20. Mai 2012 befuhr gegen 13.45 Uhr ein 22-jähriger Honda-Fahrer aus Bad Oeynhausen den Tecklenburger Weg in Richtung Marienfeld. Etwa 800 Meter nach der Kreuzung mit der Gütersloher Straße verlor er in einer Linkskurve in Höhe Hausnummer 17 aus unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen schwarzen Honda und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum rechts neben der Fahrbahn.

Der Fahrer und seine 20-jährige Beifahrerin aus Detmold wurden im Fahrzeug eingeklemmt und durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem vollständig zerstörten Auto befreit. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Die Beifahrerin wurde lebensgefährlich verletzt und nach einer ersten Behandlung durch einen Notarzt mit dem Rettungshubschrauber Christoph 13 in eine Spezialklinik nach Bielefeld geflogen.

Der Tecklenburger Weg wurde für die Dauer der Unfallaufnahme bis 16.20 Uhr gesperrt. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

»Geh- und Radweg« an Volmerdingsener Straße

Andreas Edler, Ratsherr der Grünen, beschäftigt sich mit den Aussagen der FDP zu einem Antrag zu einem »Geh- und Radweg« an der Volmerdingsener Straße. Außerdem wundert er sich auf seiner Fahrrad-Sonntagsrunde über eine erneute Baustelle auf der Herforder Straße, obwohl diese erst vor kurzem für lange Zeit für Bauarbeiten gesperrt war.

Mittwoch fand der erste Stammtisch der Piratenpartei in Bad Oeynhausen statt

Sprechender Wellensittich aus Werste kommt im Herbst ins Fernsehen

Der mehr als acht Jahre alte Wellensittich Oskar spricht 148 einzelne Wörter und 50 sinnvolle Sätze und hat damit den größten Wortschatz eines Wellensittichs, was ihm einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde einbrachte. Oskar und seine Besitzerein wurden von einem Fernsehteam gefilmt und sind im Herbst in der Sendung »Die tierischen Zehn« über Tiere, die Weltrekorde erreichten, auf dem Sender Vox zu sehen.