Presseschau für Montag, den 25. Januar 2016

Montag gegen 10 Uhr mußte Feuerwehr erneut eine Ölspur auf B61 beseitigen, von Vlothoer Straße bis Höhe Kentucky Fried Chicken; erhebliche Verkehrsbehinderungen

  • Neue Westfälische Bad Oeynhausen:
    Kilometerlange Ölspur in der Innenstadt
    – Verkehr: Eine Ölspur quer durch die halbe Stadt verursachte erhebliche Behinderungen. Die Polizei ermittelt; 2015-01-25

Im November 2015 lebten zwei Frauen aus Bad Oeynhausen für drei Wochen in einem Dorf in Kenia

  • Neue Westfälische Bad Oeynhausen:
    Eine Reise nach Afrika
    – Bad Oeynhausenerinnen begeistert von der Herzlichkeit der Kenianer; 2016-01-25

Fotograf Dieter O. aus Eidinghausen baute Fotobox für Selfies und Daumenkinos

Am Wochenende wurde 175 Jahre Evangelischer Kirchenkreis Vlotho gefeiert, eröffnet am Freitag mit Konzert in Eidinghausener Kirche

Zum Konzert vom Freitag bringen Neue Westfälische und Westfalen-Blatt den identischen Artikel wie von der Website des Kirchenkreises.

SPD im Kreis Minden-Lübbecke möchte Einwanderungsgesetz und mehr Investitionen in Polizei, Bildungssystem und berufliche Qualifizierung

Die Neue Westfälische zitiert eine Pressemitteilung des SPD-Kreisverbands Minden-Lübbecke.

Löhne

Abiturienten der Bertolt-Brecht-Gesamtschule zeigten am Wochenende ihr Varieté »Abilymp – wenn Götter gehen«

  • Neue Westfälische Löhne:
    Zwischen Göttern und Schule
    – Varieté: Der Abschlussjahrgang der Bertolt-Brecht-Gesamtschule parodierte Lehrer und sich selbst (mit Fotos); 2016-01-25
  • Westfalen-Blatt Löhne:
    Aufstieg in den Götterolymp geschafft
    – Abiturienten der Bertolt-Brecht-Gesamtschule begeistern mit ihrem umfangreichen Varietéprogramm »Abilymp« (mit 14 Fotos); 2016-01-25

Ostwestfalen-Lippe

Bochum / Vlotho: Prozeß um 2015 in Vlothoer Wald gefundene Leiche hat mit Teilgeständnis begonnen

Hiddenhausen: In Nacht zu Samstag stand Ehepaar mit hochschwangerer Frau auf dem Weg in Herforder Klinikum zwei Stunden auf A30 im Stau, nachdem ein Bus sich auf glatter Fahrbahn quergestellt hatte

Die Tochter kam Samstagnachmittag im Klinikum Herford zur Welt.

Bielefeld: 800 im Jahr 2015 gekaufte Funkmeldeempfänger der Feuerwehr alarmieren nicht zuverlässig

Bielefeld: In Nacht auf Sonntag wurden 68 Personen einer »Bürgerwehr« aus Rocker-, Türsteher- und Hooliganszene von Polizei kontrolliert, sie führten illegale Gegenstände mit

Presseschau für Montag, den 4. Januar 2016

Presseschau für Montag, den 4. Januar 2016

Freitagabend wurde Betrunkener mit zwei Messern in Haus an Werster Straße festgenommen, er hatte Ex-Frau und Polizei bedroht

Die Polizisten mußten Pfefferspray anwenden.

Am Montag bis 15 Uhr nur ein Glätteunfall in Bad Oeynhausen, sechs im gesamten Kreisgebiet

Themenschwerpunkt Heilquellen in der Neuen Westfälischen in dieser Woche: Geschichte der Heilquellen Bad Oeynhausens

15 Jahre lang und 696 Meter tief (damals tiefstes Bohrloch Europas) bohrte Berghauptmann Carl von Oeynhausen ab 1830 nach wertvollem Steinsalz auf den damaligen Feldern und Wiesen südlich des heutigen Badehauses II im Kurpark. Vergeblich. Stattdessen traf er 1839 auf 33 Grad Celsius warme Thermalsole, die mit 1300 Litern pro Minute aus dem Bohrloch strömte.

Am 13. August 1839 soll auf Anregung des Bohrmeisters Funte eine Zinkwanne neben dem Bohrloch zum Waschen der Arbeiter aufgestellt worden sein. Nachfolgend stellten Bauern – wie Colon Meyer – ebenso Wannen auf ihrem Land der Gemarkung Melbergen, auf dem gebohrt wurde, auf und boten Bäder an.

Colon Meyer schlug ein gemeinnütziges Bad für das Bürgertum unter Obhut des preußischen Staates vor, außerdem 1847 die Streckenführung der Cöln-Mindener Eisenbahn durch das heutige Bad Oeynhausen.

1845 entstand das erste Badehaus aus Holz dort, wo heute die Kurverwaltung steht. Der Preußenkönig Friedrich-Wilmhelm IV. ließ 1848 das »Neusalzwerk bei Rehme« in »Königliches Bad Oeynhausen« umbenennen. 1854 bis 1857 wurde das Badehaus I im Kurpark gebaut. Am 1. Januar 1860 wurde die Stadt Bad Oeynhausen als Ausgliederung aus der Gemeinde Rehme gegründet.

1905 wurde der Morsbach-Sprudel mit 713 Meter Tiefe fertiggebohrt. Der Jordansprudel schließlich 1926; er ist mit einer Tiefe von 725 Metern und 3000 Liter pro Minute die größte kohlensäurehaltige Thermalsolequelle der Welt.

In der Weimarer Republik kamen jährlich bis zu 26000 Kurgäste nach Bad Oeynhausen. Zur Zeit des Nationalsozialismus war es Lazarettstadt. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden Innenstadt und Kurpark von den Engländern besetzt.

In den 1950ern kamen wieder Kurgäste. In den 1960ern und 1970ern wurden viele Kliniken gebaut. Eine Gesundheitsreform in den 1990ern war für einen Einbruch der Kurgastzahlen verantwortlich.

Als Legende angesehen wird die Geschichte des Colon Sültemeyer – mit Bronzestatuen am Schweinebrunnen in der Klosterstraße sowie im Kurpark geehrt –, dessen Schweine um 1740 eine Solquelle am Sültebusch entdeckt haben sollen.

Erstes Baby im Bad Oeynhausener Krankenhaus war Lennard an Naujahr um 14:52 Uhr

556 Geburten im Jahr 2015 im Krankenhaus Bad Oeynhausen nach 542 im Jahr 2014 und 523 im Jahr 2013.

  • Neue Westfälische Bad Oeynhausen:
    Lennard ist das Neujahrsbaby
    – Erstes Baby: Annika und Dennis R. sind seit dem 1. Januar glückliche Eltern; 2016-01-04

Set Musical Company zeigte Ausschnitte aus 30 Musicals im Theater im Park

Chinesischer Nationalzirkus mit siebtem Gastspiel an Neujahr im Theater im Park

Jahreshauptversammlung Löschgruppe Dehme

89 Einsätze im Jahr 2015, 24 Aktive, 19 in Jugendfeuerwehr, 20 »Feuerdrachen«, 207 Mitglieder im Förderverein.

Laut Handelsblatt wird in China das Herz- und Diabeteszentrum als Kopie nachgebaut

Löhne

Ausblick auf Projekte und Änderungen in Löhne im Jahr 2016

Themen sind Logistikzentrum von Hermes, Straßenbau, Flüchtlingsnotunterkunft, Schulumzüge, Neubau auf Investorenwiese, Taxi- oder Linienbusverkehr, Hausarztmangel.

  • Neue Westfälische Löhne:
    Neues Jahr, neue Projekte
    – Jahresvorschau: Baustellen, fertige Projekte, Spatenstich auf der Investorenwiese – was 2016 in der Werrestadt alles passieren wird; 2016-01-04

Regelmäßiger veganer Stammtisch in Löhne

Schwerpunkt-Verkehrskontrolle der Polizei auf Eidinghausener Straße am Freitag

Am Freitag, dem 18. Oktober 2013 führte die Polizei von 12 bis 17 Uhr eine Schwerpunkt-Verkehrskontrolle auf der Eidinghausener Straße in Höhe des ehemaligen Kinos »Die Leiter« durch. Etwa 170 Verkehrsteilnehmer wurden kontrolliert. Es wurde auf Anzeichen für Drogenkonsum geachtet, besonders bei jungen Fahrern von 18 bis 24 Jahren, aber auch die Einhaltung anderer Verkehrsvorschriften überprüft.

An 23 Kraftfahrzeugführern wurde ein Drogenvortest durchgeführt. Bei zwei Fahrer im Alter von 18 und 47 Jahren verlief dieser positiv, ihnen drohen in einem Strafverfahren neben einer Geldstrafe ein einmonatiges Fahrverbot und vier Punkte in Flensburg. Ihnen wurde am Freitagnachmittag die Weiterfahrt untersagt. Der 18-Jährige führte außerdem eine geringe Menge Marihuana mit.

21 Verkehrsteilnehmer wurden vor Ort gebührenpflichtig verwarnt, da sie andere Verkehrsvorschriften nicht eingehalten hatten. Fünf Autofahrer erhielten Anzeigen, da sie am Steuer zu Mobiltelefonen griffen oder nicht angegurtet waren.

Auch Kleintransporter wurden an den Straßenrand gewunken. Die Polizisten überprüften hier vor allem die Sozial- und Ladungsvorschriften. Gegen acht Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Übrigens: Aufmerksame Twitter-Leser wurden bereits früh über die Kontrollen informiert.

Drei Verkehrsunfälle am Montag: Zwei Leichtverletzte; ein Betrunkener im Autobahnbaustellensand

Montagmittag Auffahrunfall an Kreuzung Mindener Straße/Steinstraße

Am Montag, dem 22. April 2013 befuhr gegen 11.50 Uhr eine 24-jährige Frau aus dem Kreis Herford mit ihrem Auto die B61/Mindener Straße in östliche Richtung. An der Kreuzung Mindener Straße/Steinstraße mußte ein vor ihr fahrender 51-jähriger Mann aus dem Kreis Schönefeld mit seinem Auto verkehrsbedingt anhalten. Dabei fuhr die Frau auf.

Der Mann wurde leicht verletzt. Die Polizei schätzt den gesamten Sachschaden auf 2700 Euro.

Montagmittag fuhr übermüdeter Betrunkener in Sandhaufen auf A30-Baustelle

Am Montag, dem 22. April 2013 befuhr gegen 13.40 Uhr ein 51-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen mit seinen Audi die A30 zwischen Autobahnkreuz Bad Oeynhausen und Anschlußstelle Rehme in Richtung Osnabrück.

Der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Auto, vermutlich aufgrund von Alkoholkonsum und durch Übermüdung. Das Fahrzeug überfuhr acht im Boden eingelassene Warnbaken und kollidierte mit einer Schutzplanke, die die Fahrbahn der A30 und die Zufahrt zur A2 trennt.

Der Audi wurde von der Schutzplanke auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und der Mann fuhr weiter. Nach zwei Kilometern verlor er kurz vor Ausbauende der dortigen A30 erneut die Kontrolle, überfuhr wieder sechs Warnbaken zu Beginn einer langgezogenen Rechtskurve und der Zufahrt zur Autobahnbaustelle Rehme und kollidierte erneut mit einer Schutzplanke.

Danach wurde das Auto in die Autobahnbaustelle geschleudert. Das Fahrzeug fuhr noch 150 Meter weiter, bis es in einem Sandhaufen stecken blieb.

Der Fahrer schlief als die Polizeibeamten eintrafen. Er konnte keine Angaben zum Unfallgeschehen machen. Ihm wurde eine Blutprobe auf der Polizeiwache Bad Oeynhausen entnommen und der Führerschein sichergestellt. Drei hinter ihm fahrende Zeugen konnten die Irrfahrt des Unfallverursachers beobachten.

Es wurden sechs Schutzplankenelemente, sechs Warnbaken und ein Verkehrszeichen beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 10000 Euro.

Motorradfahrer bei Ausweichmanöver an Kreuzung Niederbecksener Straße/Brunhildestraße gestürzt und leicht verletzt

Am Montag, dem 22. April 2013 befuhr gegen 15.30 Uhr eine 32-jährige Frau aus Bückeburg mit ihrem VW die Brunhildestraße in östliche Richtung. Sie wollte nach links in die Niederbecksener Straße abbiegen.

Dabei kam es fast zur Kollision mit einem 59-jährigen Motorradfahrer, der die Niederbecksener Straße in südliche Richtung befuhr. Der Motorradfahrer wich dem Auto mit einem Schlenker aus, kam dabei jedoch zu Fall.

Er zog sich leichte Verletzungen zu, die ambulant im Krankenhaus Bad Oeynhausen behandelt wurden. Die Polizei schätzt den Sachschaden am Motorrad auf 500 Euro.

Nachtrag vom 2013-04-24: Zweite, kürzere und verständlichere Pressemitteilung der Autobahnpolizei zum Trunkenheitsunfall auf der A30 hinzugefügt und eingearbeitet.

Fußgängerin nach Zusammenstoß mit Auto auf Mindener Straße gestorben

Am Dienstag, dem 19. März 2013 befuhr gegen 19.50 Uhr eine 72-jährige Frau mit ihrem BMW die Mindener Straße (B61) aus Richtung Löhne kommend und wollte nach links in die Eidinghausener Straße abbiegen. Auf der Abbiegespur bemerkte sie kurz vor dem Abbiegen einen Schlag an ihr Auto. Sie hielt an und fand neben ihrem Auto eine verletzte Frau liegen.

Die schwer verletzte Fußgängerin wurde am Unfallort notärztlich versorgt und danach vom Herzzentrum aus mit einem Hubschrauber nach Osnabrück geflogen. Am Mittwochmorgen erlag sie gegen 4.45 Uhr ihren Verletzungen.

Die BMW-Fahrerin erlitt einen Schock und wurde zur Behandlung stationär ins Krankenhaus Bad Oeynhausen eingeliefert. Die Mindener Straße wurde bis 22.15 Uhr zur Unfallaufnahme gesperrt und es wurden Umleitungen eingerichtet, es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Die Fußgängerin konnte zunächst nicht identifiziert werden. Später stellte sich heraus, daß sie eine 55-Jährige aus Bad Oeynhausen ist. Der genaue Unfallhergang ist noch nicht geklärt. Unklar ist, woher die Fußgängerin kam, die beim Aufprall die rechte Winschutzscheibe des BMW beschädigte. Die Polizei sucht Zeugen.

Auf rechter Seite beschädigte Windschutzscheibe des BMWs nach Aufprall der schwer verletzten und später verstorbenen Fußgängerin auf Mindener Straße.

Auf rechter Seite beschädigte Windschutzscheibe des BMWs nach Aufprall der schwer verletzten und später verstorbenen Fußgängerin auf Mindener Straße.

Foto von Polizei Minden-Lübbecke via newsroom / presseportal.de.

Presseschau von Samstag, dem 19. Januar 2013

Freitagabend wurde Mann in Eidinghausen von zwei Männern mit Messer überfallen und beraubt

Kommunalaufsicht genehmigt und lobt den Haushalt 2013 der Stadt Bad Oeynhausen

Bürgerinitiative Wulferdingsen fordert größere Sicherheit an Kreuzung Glockenbrink, Siedinghausener Straße und Halstener Straße

Bundesarbeitsgerichtsurteil zur Erstattung von Lehrerreisekosten erschwert Finanzierung von Klassenfahrten

  • Neue Westfälische: Klassenfahrt ins Ungewisse – Urteil zur Reisekostenerstattung für Lehrer stellt Schulen vor finanzielle Probleme; 2013-01-19

Westfalen-Blatt-Interview mit Fernsehnachrichtensprecherin, die ehemalige Westfalen-Blatt-Journalistin ist

  • Westfalen-Blatt: »Ich bin kein eitler Mensch« – Dr. Katrin Prüfig ist Nachrichtensprecherin – erste journalistische Erfahrung beim Westfalen-Blatt; 2013-01-19

Verwaltungsgericht Minden: Ehemaliger Vorstandsvorsitzender muß mehr als 12000 Euro an Mühlenkreiskliniken zurückzahlen

Bau der Nordumgehungs-Meerbruchbrücke soll im Frühjahr beginnen, zu Weihnachten abgeschlossen sein

  • BBO zitiert Westfalen-Blatt: Spezieller Stahl – Für Brücke im Meerbruch; 2013-01-17

Ab Februar neuer Chefarzt der Medizinischen Klinik II im Krankenhaus Bad Oeynhausen

Löhne: Vergiftete Köder nahe Werre ausgelegt – vermutlich erneut ein Hund daran gestorben

Löhne: Mitgliederschwund in Vereinen wie Sportvereine oder Männergesangverein

Löhne: Küchenhersteller Siematic kündigt 35 Mitarbeitern

Löhne: Warmhalten auf dem Wochenmarkt im Winter – Autofahrenlernen bei Eis und Schnee

Herford: Straßen.NRW möchte B61 zwischen Füllenbruchstraße und Werre jeweils zweispurig ausbauen

Kommunalaufsicht genehmigt und lobt den Haushalt 2013 der Stadt Bad Oeynhausen

Die Kommunalaufsicht des Kreises Minden-Lübbecke hat den Haushalt 2013 der Stadt Bad Oeynhausen genehmigt. Sie lobt, daß die Stadt dieses Jahr keine neuen Kredite aufnehmen will, den Schuldenabbau vorantreibt und damit die Zinszahlungen verringert, sowie das Haushaltssicherungskonzept konsequent umsetzt.

Da das Land Nordrhein-Westfalen weniger Schlüsselzuweisungen an Bad Oeynhausen überweist – 2013 etwa 2,5 Millionen Euro weniger als 2012 –, wird der Haushaltsausgleich für ein Jahr später geplant, nämlich erst 2016. Die Kommunalaufsicht erlaubt diese Verschiebung, da die Stadt diese finanzielle Lage nicht selbst verschuldet hat, sondern das Bundesland.

Eine Bedingung für die Genehmigung des Haushalts ist, daß das von der Stadt eingesparte Geld in die Verringerung des Defizits von 6,6 Millionen Euro fließt. Außerdem muß alle vier Monate die Verwaltung der Kommunalaufsicht einen Bericht über die finanzelle Lage vorlegen.

Presseschau von Freitag, dem 18. Januar 2013

Am Immanuel-Kant-Gymnasium wollen dieses Jahr 278 Schüler aus dem doppelten Jahrgang Abitur machen

Die Jahrgangsstufe 13 besuchen 134 Schüler, die Jahrgangsstufe 12 144. Die Schüler werden getrennt unterrichtet. Der doppelte Abiturjahrgang stellt das Immanuel-Kant-Gymnasium vor organisatorische Probleme.

Geplante Geschwindigkeitskontrollen der Polizei am Freitag, derm 25. Januar auf der B61

Die Polizei plant in Bad Oeynhausen am Freitag, dem 25. Januar 2013 Geschwindigkeitskontrollen auf der B61.

Ein Bauingenieur und ehemaliger Staatsbad-Mitarbeiter möchte, daß das Sielwehr erhalten bleibt

Das 1995 erbaute Sielwehr in der Werre wurde zuletzt 1999 für 100000 Deusche Mark saniert. Ein Bauingenieur und ehemaliger Staatsbad-Mitarbeiter will an ihm Schäden festgestellt haben, die dringend repariert werden müßten. Das Staatsbad geht davon aus, daß die Sicherheit des Sielwehrs noch einige Jahre lang gewährleistet ist.

Aufgrund der europäischen Wasserrahmenrichtlinie müßte das Sielwehr abgerissen werden. Eine Absenkung des Werre-Wasserspiegels und die Nutzung des Sielwehrs für ein Wasserkraftwerk sind immer noch im Gespräch.

Ausgabestelle der Tafel Bad Oeynhausen zieht im Februar vom Am Nordbahnhof an den Alter Rehmer Weg 119

  • Westfalen-Blatt: Tafel zieht um – Neue Ausgabestelle am Alten Rehmer Weg 119 – Einweihung im Februar geplant; 2013-01-18

Kartenvorverkauf für zwei Kinderkarnevalsfeiern am 6. und 7. Februar startet

Unternehmensbilanzen müßen zukünftig elektronisch an das Finanzamt übermittelt werden

Verwaltungsgericht Minden: Ehemaliger Vorstandsvorsitzender muß mehr als 12000 Euro an Mühlenkreiskliniken zurückzahlen

Löhne: Stadt befragte 582 ehemalige Löhner nach Gründen ihres Wegzugs

  • Neue Westfälische: Abschied von der Heimat – Die Stadt hat 582 ehemalige Löhner nach den Gründen gefragt, warum sie weggezogen sind

Verfahren wegen Unfallflucht und Kinderpornographiebesitz gegen Löhner vorläufig eingestellt

Am Donnerstag, dem 17. Januar 2013 wurde das Verfahren gegen einen 25-Jährigen aus Löhne vorläufig eingestellt, weil er sich noch vor dem Landgericht Bielefeld wegen 87 Fällen gewerbsmäßiger Bandenhehlerei verantworten muß.

Dem Mann wurde vorgeworfen, im Juli 2012 an der Walderseestraße in Bad Oeynhausen beim Rückwärtsfahren mit seinem Auto ein anderes gerammt und schwer beschädigt zu haben und dann geflüchtet zu sein. Der Angeklagte gab an, daß möglicherweise ein Freund sich an dem Tag das Auto geliehen haben könnte.

Wegen der Fälle der gewerbsmäßigen Bandenhehlerei wurde im November 2012 seine Wohnung in Löhne durchsucht. Auf einer sichergestellten Festplatte fanden Beamte sechs kinderpornographische Videos. Der Angeklagte gab an, daß er die Festplatte zuvor an einen Bekannten verliehen und danach nicht mehr benutzt habe.

Löhne: Hochzeitsmesse am 26. und 27. Januar in der Villa Meyer

  • Neue Westfälische: Die Messe zum Ringtausch – 15. Löhner Hochzeitstage am 26. und 27. Januar in der Villa Meyer; 2013-01-18

Porta Westfalica: Brand eines Fachwerkhauses Sonntagabend war Brandstiftung; Mordkommission ermittelt; 10000 Euro Belohnung ausgesetzt

Vlotho/Porta Westfalica: Festival »Umsonst und Draußen« findet 2013 nicht statt

Der Veranstalter Umsonst und Draußen Kultur e.V. Vlotho hat das Festival »Umsonst und Draußen« in Porta Westfalica-Veltheim für das Jahr 2013 abgesagt. Es sollen sich nicht genug Helfer gefunden haben. Im Jahr 2014 soll es wieder stattfinden, vom 1. bis 3. August – dafür werden bereits jetzt Helfer gesucht.

Presseschau von Montag, dem 14. Januar 2013

Freitag wurde Mann gefaßt, der Mittwoch Discounter an Weserstraße überfallen haben soll

Von Sonntag 16 Uhr bis Montag 10 Uhr zehn Verkehrsunfälle aufgrund Glätte in Bad Oeynhausen

Nach dem Wintereinbruch der vergangenen Tage und dem Einsetzen des Schneefalls am Sonntagnachmittag, wurden von Sonntag, dem 13. Januar 2013 16 Uhr bis Montag, 14. Januar zehn Uhr der Polizei zehn Glätteunfälle, alle mit Blechschäden, in Bad Oeynhausen gemeldet – die häufigsten im Kreis Minden-Lübbecke mit insgesamt 38 Verkehrsunfällen.

Zustand der Rad- und Gehwege nach Schneefall in Bad Oeynhausen

Andreas Edler berichtet, daß nach dem Wintereinbruch die Eidinghausener Straße am Montagmorgen in Bad Oeynhausen gut geräumt und abgestreut war, viele Anwohner jedoch die Rad- und Gehwege nicht sorgfältig genug gesäubert hatten.

CVJM-Gruppen sammelten Samstag Weihnachtsbäume und Spenden

  • Neue Westfälische: »Her mit dem Baum« – CVJM sammelt Weihnachtsbäume ein / Spenden für guten Zweck; 2013-01-14

Sonntag kamen mehr als 800 Besucher zu den fünften Rücken- und Gesundheitstage im Autohaus Bollmeyer

  • Neue Westfälische: Muskeltraining im Autohaus – Hunderte Besucher informieren sich bei fünften Rücken-und Gesundheitstagen; 2013-01-14

Laienspielgruppe CVJM Bergkirchen führte Samstagabend Premiere von »Das alte Feuerwehrlied« im Theater im Park auf

Besuchsdienst der Kirchengemeinde Eidinghausen-Dehme wurde in Gottesdienst geehrt

45 ehrenamtliche Mitglieder führen im Jahr rund 500 Gemeindebesuche in Eidinghausen und Dehme durch, besonders alten, gebrechlichen oder behinderten Menschen.

Kosmetikseminar für Krebspatientinnen am 24. Januar in der Klinik Bad Oexen

Löhne: Volkshochschule feierte zehnjähriges Bestehen

In zehn Jahren haben 70000 Teilnehmer an 6000 Kursen 100000 Unterrichtsstunden belegt.

Porta Westfalica-Nammen: Fachwerkhaus und zwei Autos in der Nacht ausgebrannt, Brandstiftung wahrscheinlich – versuchtes Tötungsdelikt

Hille: Sonntagabend landete Dieseldieb mit seinem Auto bei Glätte im Straßengraben, flüchtete zu Fuß

Winterdienst in Herford hatte nicht mit Schnee und Eis gerechnet