Bad Oeynhausen nicht auf Liste »Deutschlands größter Stau-Fallen«

Spiegel Online titelt heute »Verkehrsstudie: Deutschlands größte Stau-Fallen«. Das auf Verkehrsdatenanalyse spezialisierte Unternehmen Inrix hat berechnet, wie lange im Jahr 2015 Autofahrer in deutschen Städten im Stau standen.

So oft sich Auswärtige und Einheimische über die Verkehrssituation in Bad Oeynhausen beschweren, besonders über Staus auf der »Stadtautobahn« Kanalstraße/Mindener Straße (B61) zwischen A30 und A2 – da dürfte man doch Bad Oeynhausen in einer Auflistung als »Stau-Falle« erwarten?

Dem ist aber nicht so. Die Städte mit den langandauerndsten Staus waren 2015 laut Inrix:

PlatzStadtStau-Stunden
1Stuttgart73
2Köln71
3Karlsruhe54
4München53
5Düsseldorf50
6Hamburg45
7Nürnberg39
8Bonn38
9Saarbrücken35
10Ruhrgebiet35

Und auch bei den verkehrsreichsten Straßen kamen weder A2, A30 noch B61 vor, sondern etwa die B2R in München, A1 in Köln, A46 und B224 im Ruhrgebiet, B27 und B10 in Stuttgart.

Also alles in Ordnung, ist das mit den Staus in Bad Oeynhausen gar nicht so schlimm? Das kann anhand dieser Inrix-Studie gar nicht gesagt werden, denn es wurden dort nur 22 Ballungsräume in Deutschland untersucht.

Im Jahr 2009 befuhren die A2 in Ostwestfalen 99000 Fahrzeuge pro Tag. In Bad Oeynhausen wurden auf der Mindener Straße in einer Verkehrszählung im Jahr 2011 immerhin 41000 Fahrzeuge am Tag gezählt, mit Erreichen der Kapazitätsgrenze von 3500 Kraftfahrzeugen pro Stunde von morgens bis abends. Vielleicht hätte es Bad Oeynhausen ja doch in die Top Ten geschafft, wenn die Daten nicht nur für Ballungsräume ausgewertet würden? Aber auch so ist man ja durch die Staumeldungen medial präsent, bis irgendwann in mehr oder weniger ferner Zukunft die Nordumgehung fertiggestellt sein wird.

Presseschau für Mittwoch, den 13. Januar 2016

An Silvesterabend beschossen drei Männer (18, 20, 22) Reisende auf Bahnsteig am Nordbahnhof mit Feuerwerk, eine Leichtverletzte

Am frühen Mittwochabend verlor niederländischer LKW 100 Liter Diesel auf Mindener Straße zwischen Steinstraße und Rehmer Autobahnzubringer

  • Neue Westfälische Bad Oeynhausen:
    Lastwagen verliert Diesel
    – Feuerwehr und Polizei vermuten technischen Defekt; 2016-01-13

Dienstag ab 10 Uhr mußte Feuerwehr sechs Kilometer lange Dieselspur von Mindener Straße Höhe Werre-Park über Dehmer Straße bis Am Meierbach beseitigen, Staus und Behinderungen bis 12 Uhr

  • Neue Westfälische Bad Oeynhausen:
    Dieselspur sorgt für Staus
    – Feuerwehr: Hauptamtliche Wache und die Löschgruppen Dehme und Rehme sind fast zwei Stunden im Einsatz. Der Verursacher ist noch unbekannt; 2016-01-13

Seit 2013 in Notunterkunft Bad Oeynhausen lebender somalischer Asylbewerber (20) von Schöffengericht Herford zu vier Jahren Haft verurteilt, weil er eine 88-Jährige in Porta Westfalica im Sommer 2015 in ihrem Haus vergewaltigte

NW-Themenschwerpunkt Heilquellen: Bürgermeister und Politik planen für 2016 Beschäftigung mit Zukunft der Heilquellen

Jahreshauptversammlung Löschgruppe Werste

Im Jahr 2015 wurde die Löschgruppe Werste 41 mal alarmiert. Sie mußte 12 Brände löschen und 15 technische Hilfeleistungen vornehmen, deren Zahl sich im Vergleich zum Vorjahr (3) deutlich erhöht hat. Auch Verkehrsunfälle nahmen zu.

Die Löschgruppe hat 39 Aktive, davon 19 Atemschutzgeräteträger. Die Jugendfeuerwehr hat 14 Mitglieder. Im Blasorchester spielen 23 Musiker. Insgesamt sind es 136 Mitglieder inklusive Alters-, Ehren- und Fördermitglieder.

Am Sonntag, den 17. Januar von 11 bis 17 Uhr achter Rücken- und Gesundheitstag im Autohaus Bollmeyer, Am Kokturkanal 11

  • Neue Westfälische Bad Oeynhausen:
    Gesundheitstag im Autohaus
    – Wohlbefinden im Fokus: Am kommenden Sonntag gibt es bei Bollmeyer den 8. »Rücken- und Gesundheitstag« mit vielen Informationen, Unterhaltung und Verköstigung; 2016-01-13

Am Dienstag, den 7. Juni 2016 spielt die Big Band der Bundeswehr um 20 Uhr ein Benefizkonzert im Kurpark

Der Eintritt ist frei, es werden Spenden für den Lions Club Bad Oeynhausen (für Musikschule der Stadt Bad Oeynhausen, Ronald-McDonald-Elternhaus, Diakonisches Werk mit Deutschkursen für Flüchtlinge) und die Aktion Lichtblicke der Lokalradios (für Familien in Not) gesammelt. Bereits 2008 und 2012 trat die Big Band der Bundeswehr im Kurpark auf.

Neues Programm der Volkshochschule

Im Jahr 2015 gab es 13000 Unterrichtsstunden in 460 Kursen für 4300 Teilnehmer.

Der jesidische Stammesfürst Kasim S. kämpft als »Löwe von Sindschar« im Nordirak gegen den Daesh/»Islamischen Staat« und machte jetzt 20 Tage Urlaub in Bad Oeynhausen, wo er mit seiner Familie seit 1998 wohnt

Der 63-jährige Kasim S. hat in Bad Oeynhausen lange als Gärter gearbeitet. Beim Kampf gegen den Daesh/»Islamischen Staat« in seiner Heimat im Nordirak unterstehen im 8000 jesidische Soldaten.

Im Herzzentrum bekam ein 21-jähriger Niederländer erst ein Kunst-, dann ein Spenderherz – ein im Herzzentrum arbeitender Chirurg aus den Niederlanden betreute ihn

  • Neue Westfälische Bad Oeynhausen:
    Holländischer Chirurg rettet holländischen Patienten
    – Herz- und Diabeteszentrum: 21-jähriger Krijn K. bekommt erst ein Kunstherz, und dann ein Spenderorgan. Michiel M. ist nicht nur sein Arzt, sondern auch sein Dolmetscher; 2016-01-13

Andreas Edler bloggt über Gefährdung und Behinderung von Fahrradfahrern durch uneinsichtige PKW- und LKW-Fahrer, die unter anderem auf Radwegen parken

Webportale zum Finden von Selbsthilfegruppen im Kreis Minden-Lübbecke und in Nordrhein-Westfalen

(Beide Domainnamen wurden in der Neuen Westfälischen vom 2016-01-13 falsch angegeben.)

Informationsveranstaltung zu Diabetes im Herzzentrum am Mittwoch, den 13. Januar um 16:30 Uhr

  • Neue Westfälische Bad Oeynhausen:
    Leben mit Diabetes
    – Neue Informationsreihe: Beginn ist am 13. Januar im Herz- und Diabeteszentrum; 2016-01-13
  • Herz- und Diabeteszentrum NRW:
    Leben mit Diabetes; 2016-01-12

Löhne

Löhne: Sonntagabend soll ein 82-Jähriger versucht haben, seine 80-jährige Ehefrau zu erwürgen – Nachbarn und Verwandte verhinderten das

Am Sonntag, den 10. Januar 2016 soll gegen 21 Uhr der 82-Jährige versucht haben, seine 80-jährige Ehefrau zu erwürgen.

Nachbarn hörten Hilfeschreie und öffneten zusammen mit verständigten Verwandten des Ehepaares die Wohnung. Den Mann fand man auf seiner Frau kniend im Schlafzimmer. Die Verwandten trennten das deutsche Ehepaar.

Die 80-Jährige wurde leicht verletzt. Eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Bielefeld übernahm die Ermittlungen, die schwierig sein sollen, da kein Beteiligter sich äußern wollte. Alkohol soll nicht im Spiel gewesen sein.

Dienstag ab 04:18 Uhr mußten hauptamtliche Feuerwehr und Löschgruppe Löhne-Ort zu einem Fehlalarm in der Dieselstraße und danach Löschgruppe Löhne-Ort zu einer brennenden Mulde mit Grünschnitt an Herforder Straße in Nähe des Markant-Markts

Zum Jahresende 2015 hatte Löhne 40547 Einwohner: mehr Geburten, mehr Zuzüge, mehr Einbürgerungen

347 Geburten im Jahr 2015 (2014: 314). 541 Todesfälle im Jahr 2015 (2014: 509). 2924 Zuzüge und 2307 Wegzüge im Jahr 2015.

281 Hochzeiten im Jahr 2015 (2014: 250) und eine eingetragene Lebenspartnerschaft. Arbeitslosenquote von 3,4 Prozent.

Löhne: Montag, 18. Januar Treffen von Menschen mit Handicap, Arbeitsgruppe soll gegründet werden

Löhne: Abiturienten des städtischen Gymnasiums zeigen Freitag und Sonntag Varieté »AbiTube«

Herford / Löhne: Sonntag 04:25 Uhr war ein Löhner an einer Schlägerei zwischen vier Personen in einer Disko an der Wittekindstraße in Herford beteiligt

Ostwestfalen-Lippe

Kreis Minden-Lübbecke: Kreisverwaltung gibt Handzettel für Flüchtlinge mit Informationen zu Gleichberechtigung und Grundrechten heraus

Den Flyer gibt es in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Russisch und Türkisch. Er wurde von der Stadt Kempten übernommen.

Espelkamp: Dienstagabend wollte Mann einer Spaziergängerin das Smartphone rauben – ihr Mischlingshund biß ihn in den Oberschenkel und er humpelte davon

Vlotho: Dienstag fuhr 19-Jähriger, der erst seit 7 Wochen seinen Führerschein hat, auf Herforder Straße 86 statt 50 km/h, und muß Führerschein für 4 Wochen abgeben und zur Nachschulung

Recherche des Mindener Tageblatts zu Kosten und Erfolgen von Massen-DNA-Tests

Das Mindener Tageblatt hat nach Leseranfragen recherchiert, was Massen-DNA-Tests kosten und welche Erfolge sie hervorbringen. Leider gab es fast keine konkreten Auskünfte von Mordkommission, Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen und Bundeskriminalamt – Statistiken würden dort nicht geführt. Interviewt wurde auch der »Lawblogger« Rechtsanwalt Udo Vetter.

DNA-Reihenuntersuchungen in Ostwestfalen-Lippe

In den letzten Jahren waren in Ostwestfalen-Lippe nach drei Mordfällen umfangreiche »freiwillige« Massengentests durchgeführt worden:

  • Mordfall Irma K. in Döhren, Petershagen, Kreis Minden-Lübbecke, 2012: Speichelproben von etwa 600 Männern (Stand Februar 2013) aus der Umgebung.
  • Mordfall Nelli G. in Halle, 2011: Speichelproben von mehr als 6000 Männern (Stand Januar 2013) im Alter von 18 bis 60 Jahren aus der Umgebung.
  • Mordfall Amtenbrink in Gütersloh, 2009: Speichelproben von etwa 12000 Männern im Alter von 14 bis 80 Jahren (Stand Juni 2010) aus der Umgebung.

In keinem dieser Fälle führten die umfangreichen DNA-Untersuchungen zu einem Täter.

Auswahlkriterien für Speichelproben

Kriterien für die Auswahl waren immer nur pauschal und äußerst allgemein:

  • Männlich,
  • in einer weit gefaßten Altersgruppe,
  • in einem gewissen Umkreis um den Tatort bzw. Fundort der Leiche, der im Verlauf der erfolglos laufenden DNA-Reihenuntersuchungen immer weiter ausgeweitet wurde.

Konkrete Hinweise oder Verdachtsmomente lagen nicht vor.

(Keine) Statistiken

Bedenkt man den extremen Grundrechtseingriff durch eine DNA-Probe sowie den riesigen Umfang der betroffenen, nahezu willkürlich eingegrenzten Bevölkerungsgruppe, ist es ein Skandal, daß die Behörden keine Statistiken über den »Erfolg« ihrer Methoden führen. Der Fachanwalt für Strafrecht Udo Vetter wird zitiert: »Fehlschläge werden grundsätzlich von der Polizei nicht festgehalten.«

Wie will man so die Wirksamkeit und Angemessenheit der Methoden beurteilen, was sicherlich wissenschaftlich und politisch notwendig wäre?

Kosten der Massen-DNA-Tests

Laut Westfalen-Blatt wurden die Kosten für die Gentests im Mordfall Nelli G. aus Halle im Sommer 2012 auf 20000 bis 30000 Euro geschätzt. Danach folgten etwa 2000 weitere DNA-Untersuchungen. Geschätzt fünf bis acht Euro pro DNA-Untersuchung erscheinen unglaublich günstig, es sei denn, dort wurden nur Material-, aber keine Arbeitszeitkosten eingerechnet.

Das Mindener Tageblatt hat am 2013-04-07 einen Infokasten mit Kosten der DNA-Reihenuntersuchung laut Landeskriminalamt im Mordfall Irma K. aus Döhren bzw. mit eigenen Schätzungen nachgereicht:

Bei einem privaten Unternehmen würde die Analyse einer einzelnen Speichelprobe 30 bis 50 Euro kosten. Innerhalb der Behörden würde das nicht berechnet.

Ungefähre minimale und maximale Kosten für die reine Analyse von Speichelproben:
Anzahl der SpeichelprobenMinimale KostenMaximale Kosten
130 €50 €
60018000 €30000 €
6000180000 €300000 €
12000360000 €600000 €

Hinzu kommen Materialkosten wie Wattestäbchen zur Speichelentnahme, Versandkosten, Verwaltungskosten und Fahrkosten der bei der Sammlung eingesetzten Beamten.

Nicht in der Rechnung enthalten sind Arbeitszeit und Lohnkosten der eingesetzten Beamten, die die im Umkreis lebenden Männer Zuhause oder am Arbeitsplatz (im Mordfall Irma K. aus Döhren) aufsuchen bzw. an Sammelstellen zu bestimmten Terminen (im Mordfall Nelli G. aus Halle) Speichelproben entnehmen, Daten erfassen und Gespräche führen.

Im Mordfall Irma K. aus Döhren waren zehn Beamte vier Wochen dafür unterwegs. Das Mindener Tageblatt schätzt die Lohnkosten auf 30000 bis 40000 Euro; die Gesamtkosten für den DNA-Test mit 600 Teilnehmern in Petershagen werden auf 50000 bis 75000 Euro geschätzt, was die Polizei nicht kommentieren möchte.

Lob für Recherche der Lokalzeitung

Abschließend ist lobend hervorzuheben, daß eine kleine Lokalzeitung sich auch einmal kritisch mit solchen Themen auseinandersetzt (im Falle des Mindener Tageblatts sogar mehrfach) und entsprechend recherchiert, auch wenn die Antworten der Behörden unbefriedigend sind.

(Im übrigen fehlt mir am Ende des MT-Artikels eine Möglichkeit, einen kleinen Geldbetrag zu spenden – ähnlich wie es die taz mit der Aktion »taz zahl ich« macht –, um meine Anerkennung für die journalistische Arbeit nicht nur durch Linkempfehlungen wie hier, sondern auch monetär auszudrücken.)


Nachtrag vom 2013-04-07:

Nachtrag vom 2013-04-08:

Das Mindener Tageblatt hat in einem Infokasten Kosten der DNA-Reihenuntersuchung nachgereicht.

Presseschau von Donnerstag, dem 17. Januar 2013

Presseschau von Donnerstag, dem 17. Januar 2013

Polizei bietet wieder Informationsveranstaltung für ältere Verkehrsteilnehmer an

Der Schwerpunkt der kostenlosen, anmeldungspflichtigen Informationsveranstaltung für ältere Kraftfahrer soll dieses Mal auf dem Thema »Mit dem Fahrrad unterwegs« liegen. Neben Terminen in Minden, Porta Westfalica und Hüllhorst gibt es einen in Bad Oeynhausen am Montag, dem 4. Februar 2013 um 14 Uhr im Innovationszentrum Fennel.

Jugendparlament machte dem Bürgermeister Schulen und Verkehr betreffende Vorschläge

NP-Discountmarkt wurde Mittwoch am ehemaligen Standort des WEZ in Wulferdingsen eröffnet

Kostümverleih »Klimbim« bezog Neubau in Eidinghausen

Auf 11000 Quadratmetern werden 7000 Kostüme und Zubehör zum Verleih angeboten, zum Beispiel für Karneval, Oktoberfest und Weihnachten.

  • Neue Westfälische: Närrische Modewelt – Kostümverleih »Klimbim« bezieht Neubau in Eidinghausen / Von Kinder- bis Übergrößen; 2013-01-17

Mittwoch feierte Herz- und Diabeteszentrum seinen dritten Neujahrsempfang im Theater im Park

Im vergangenen Jahr 2012 wurden im Herz- und Diabeteszentrum 37000 Patienten behandelt und knapp 600 Operationen durchgeführt. Das HDZ hat etwa 2000 Mitarbeiter.

Epiphaniaskonzert fand in Werster Kirche statt

Besuchsdienst der Kirchengemeinde Eidinghausen-Dehme wurde in Gottesdienst geehrt

45 ehrenamtliche Mitglieder führen im Jahr rund 500 Gemeindebesuche in Eidinghausen und Dehme durch, besonders alten, gebrechlichen oder behinderten Menschen.

Arbeitgeber-Umfrage zeigt Ausblick auf das Jahr 2013 im Kreis Minden-Lübbecke

  • Westfalen-Blatt: Verhalten zuversichtlich – Arbeitgeberverband Minden-Lübbecke erwartet 2013 ein moderates Wirtschaftswachstum; 2013-01-17

Löhne: Funktionierender Winterdienst; kleinere Probleme mit Müllabfuhr

Porta Westfalica: Labrador-Hund führte Frauchen zu in Weser liegender hilfloser Frau

Lübbecke: Im Fundbüro abgegebene Smartphones werden auf Versteigerung auf Werkseinstellungen zurückgesetzt

Es bleiben Zweifel bestehen, ob mit dem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen wirklich alle Daten auf den Smartphones gelöscht werden.

Presseschau von Samstag, dem 12. Januar 2013

Interview der Neuen Westfälischen mit dem Wirtschaftsförderer der Stadt über Leerstände in der Innenstadt

Nordumgehungs-Projektleiter wechselt zum 1. Februar nach Barsinghausen

Die Hälfte der neun Kilometer Nordumgehung sind fertiggestellt, ebenso 14 von 26 Brücken. In den Bau der Nordumgehung wurden bislang 100 Millionen Euro investiert, weitere 100 Millionen Euro sollen folgen. Ab Oktober 2013 wird der dritte Bauabschnitt zwischen Bergkirchener Straße und Werre in Löhne begonnen.

  • Neue Westfälische: Auswechslung zur Halbzeit – Projektleiter Tobias F. verläßt die Nordumgehung und geht zum 1. Februar nach Barsinghausen; 2013-01-12

Durchfahrt für Radfahrer an Spange der B61n verboten

Löhne-Gohfeld: Donnerstagnachmittag war Wasserversorgung von 13000 Löhnern von Wasserrohrbruch betroffen

Löhne-Bischofshagen: Maschinenbrand in Schokoladenfabrik zerstörte Donnerstagmorgen vier Tonnen Kakaomasse

  • Neue Westfälische: Feuer zerstört vier Tonnen Schokolade – Maschinenbrand erforderte am Donnerstagmorgen einen Einsatz der Feuerwehr / Alter Postweg eineinhalb Stunden lang gesperrt; 2013-01-12

Löhne: Sanierung der neuen Musikschule beendet, Schadstoffmessungen stehen bevor

Wegeners-Tenne-Revival-Party am 9. Februar in der Löhner Werretalhalle

  • Neue Westfälische: Feiern mit Klaus und Klaus – Wegeners-Tenne-Party in der Werretalhalle / Kartenvorverkauf bei der NW; 2013-01-12

Kreis Minden-Lübbecke: 50000 Polizeieinsätze im Jahr 2012

Im Jahr 2012 mußte die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke rund 50000 Einsätze wahrnehmen. Die Zahl liegt damit annähernd auf dem Niveau des Vorjahres 2011. Die häufigsten Einsätze waren:

AnzahlEinsatzart
fast 8500Verkehrsunfälle mit Personen- oder Sachschäden, Unfallfluchten oder Wildunfälle
2200Überprüfungen von verdächtig wirkenden Personen oder Fahrzeugen
1772Ruhestörungen
1669allgemeine Hilfeersuchen
1357hilflose Personen
1300Streitschlichtungen
1231Sicherung von Gefahrenstellen
1163Randalierer

Die Zahl der eingegangenen Notrufe (Rufnummer 110) und anderer telefonischer Benachrichtigungen lag deutlich höher als 50000, da einerseits mehrere Anrufe bei schweren Verkehrsunfällen oder Bränden eingehen, andererseits der Notruf aber auch mißbraucht wird.

Telefonische Nachfragen wie »Mein Fernseher geht nicht, können sie mir helfen?« oder »Wie spät ist es?« können dazu führen, daß wirkliche Notfälle möglicherweise nicht zeitig genug bearbeitet werden können. Ein älterer Herr beschwerte sich per Notruf über die angeblich falsche Zeit bei der Tagesschau – ihm konnte geholfen werden, er hatte die Zeitumstellung auf Sommerzeit nicht mitbekommen. Manche Anrufer beschimpfen und beleidigen die Polizisten völlig grundlos.

Zur schnellst- und bestmöglichen Bearbeitung eines Notrufs sollte der Anrufer Angaben zum »wo, wann, was, wie, womit, warum und wer« geben.

Presseschau von Donnerstag, dem 10. Januar 2013

Weniger Gäste, Umsatz und Gewinn des Spielcasinos führen zu weniger Einnahmen für die Stadt

Die Stadt Bad Oeynhausen erwartet für 2012 ungefähr 408000 Euro Einnahmen aus der Spielbankabgabe, die zwölf Prozent des Spielcasino-Gewinns von 3,4 Millionen Euro beträgt. Im Vergleich mit 2011 sind das zehn Prozent weniger Einnahmen.

Das Spielcasino führt den Rückgang von 100000 Besuchern 2011 auf 87000 Gäste 2012 auf die Konkurrenz durch Spielhallen und Online-Casions zurück. Mit Events und umfangreicher Gastronomie sollen mehr Besucher ins Spielcasino gelockt werden.

Räume des zentralen hausärztlichen Notdienstes am Krankenhaus modernisiert

Für 80000 Euro wurde die zentrale Praxis des hausärztlichen Notdienstes im Krankenhaus mit zwei Behandlungsräumen, Empfang, Wartezimmer und Sozialraum für Mitarbeiter modernisiert.

Am Heiligabend, dem 24. Dezember 2012 kamen 90 Patienten, am Samstag, dem 5. Januar 2013 waren es 50.

Am hausärztlichen Notdienst beteiligen sich 110 Ärzte aus Bad Oeynhausen, Löhne und Vlotho. Acht medizinische Fachangestellte gehören zum Team.

Tierheim Eichenhof sucht Pflegestellen für Hunde, Herrchen für Katzen und Futterspenden

»Kirchen+Kino« zeigt am 14. Januar Film »Der große Crash – Margin Call« in UCI-Kinowelt

Veranstaltungswoche »Weißt Du, wo der Himmel ist?« des Kirchenkreises Vlotho vom 20. bis 27. Januar in Innenstadt Bad Oeynhausen

Gärtnereibetrieb baut 150000 Primeln in Bad Oeynhausen und Leopoldshöhe an

Bielefeld: Mittwoch wurde polizeibekannter drogenabhängiger Mehrfachtäter aus Bad Oeynhausen zweimal bei Diebstählen erwischt

Löhne-Gohfeld: Mittwochabend Diebstahl aus Kasse in Getränkemarkt an Koblenzer Straße

Löhne: 275 Geburten 2012

Löhne: Mittwochabend Probleme mit Trinkwasserversorgung in Gohfeld und Löhne-Bahnhof wegen defekter Leitung im Bereich Bahnweg

Presseschau von Mittwoch, dem 9. Januar 2013

Mittwochmorgen Raubüberfall eines Bewaffneten auf einen Discounter an Weserstraße

Dienstag kollidierten zwei Autos im Gegenverkehr auf Georgstraße, eine Fahrerin verletzt

Weniger Umsatz und Gewinn des Spielcasinos führen zu weniger Einnahmen für die Stadt

Die Stadt Bad Oeynhausen erwartet etwa zehn Prozent weniger Einnahmen aus der Spielbankabgabe (zwölf Prozent des Spielcasino-Gewinns) im Vergleich zum vorhergehenden Jahr. Das Spielcasino führt den Umsatzrückgang auf Konkurrenz durch Spielhallen und Online-Casions zurück. Mit Events und umfangreicher Gastronomie sollen mehr Besucher ins Spielcasino gelockt werden.

Geschichte der Freimaurer-Loge »Heilbringende Quelle« Bad Oeynhausen veröffentlicht

Die Freimaurer-Loge »Heilbringende Quelle« wurde am 1. September 1861 in Babbenhausen gegründet. Zwischen 1920 und 1935 hatte sie 51 Mitglieder. 1935 mußte sie, wie alle in Deutschland, schließen. 1952 wurde sie geschwächt wiedereröffnet und wegen abnehmender Mitgliederzahlen in 1968 aufgelöst. 2003 wurde sie von 15 Mitgliedern der Herforder Loge »Zur Roten Erde« wiederbelebt. (Die hier genannten Zahlen und Daten stammen aus dem Artikel der Neuen Westfälischen. Auf der Website der Freimaurer Bad Oeynhausen werden zum Teil andere genannt.)

Zu den bekanntesten Bad Oeynhausener, die Freimaurer waren, gehören der zweite Bürgermeister und Ehrenbürger Paul Baehr, der Bürgermeister Dr. Fritz Neuhäußer, der Arzt Dr. Reinhard Neumann-Bülow, der Leiter des Progymnasiums Dr. Gottfried Teetz, der frühere Direktor des Immanuel-Kant-Gymnasiums Ernst Happe und der Musiklehrer und Dirigent Heinrich Behrens.

Weniger Herztransplantationen im Herzzentrum im Jahr 2012

Im Jahr 2012 wurden im Herzzentrum 73 Herzen transplantiert, 2011 waren es noch 77 – ein Rückgang um etwa fünf Prozent. Zum Teil liegt die Wartezeit auf ein Spenderherz bei ein bis zwei Jahren.

2012 wurden bundesweit 12,8 Prozent weniger Organe gespendet, 3508 Organe von 1046 Spendern.

Volkshochschule hat Halbjahresprogramm vorgestellt, Anmeldungen möglich

Jugendtreff Nord »Fo(u)r C« in Volmerdingsen hat Halbjahresprogramm vorgestellt

Anzeigetafel auf Löhner Bahnhof beschädigt – zusammen mit Bahnhöfen Bad Oeynhausen und Porta Westfalica Vandalismus-Hochburg

Wahrscheinlich am Wochenende wurde eine mit Panzerglas geschützte elektronische Anzeigetafel am Gleis 9 des Löhner Bahnhofs beschädigt. Weiterhin wurden auch Uhren, Beleuchtung und Vitrinen beschädigt. Der Schaden soll mehr als 10000 Euro betragen.

Der Löhner Bahnhof ist zusammen mit den Bahnhöfen Bad Oeynhausen und Porta Westfalica seit Jahren als Vandalismus-Hochburg in Ostwestfalen bekannt. Auch umfangreiche Videoüberwachung mit fünf Kameras konnte keine deutliche Verbesserung erbringen.

Den Löhner Bahnhof nutzen jährlich etwa eine Million Reisende.

Porta Westfalica: Parkendes Auto eines Bad Oeynhauseners Mittwochnachmittag beschädigt und geflüchtet

Unna: Autofahrerin (39) aus Bad Oeynhausen Dienstagnachmittag bei Unfall auf A1 verletzt

Löhne: Bürgerproteste gegen Fachmarktzentrum Mennighüffen und neuen Hermes-Bau

  • Neue Westfälische: Mehr als 1000 Proteste – Bürgermeister nimmt Unterschriftenlisten von Fachmarktgegnern entgegen; 2013-01-09
  • Neue Westfälische: Riesiges Feld für Hermes-Bau – Geschäftsführer sieht keine Alternativen zur Planung, wenn das Unternehmen in Löhne bleiben soll; 2013-01-09

Kreis Minden-Lübbecke: 22800 Schußwaffen bei 4700 Besitzern – weniger als im Jahr 2009

Im Kreis Minden-Lübbecke sind 22800 Schußwaffen bei 4700 Besitzern registriert. Im Jahr 2009 waren es noch mehr als 25000 Waffen; mehr als 2000 Pistolen und Gewehre wurden seit einer Waffenrechtsverschärfung im Jahr 2009 von ihren Besitzern an die Polizei zur Verschrottung abgegeben.

Kreis Minden-Lübbecke: 25,71 Prozent der Kinder kommen per Kaiserschnitt zur Welt

Tierheim Eichenhof sucht Pflegestellen für Hunde

Presseschau von Dienstag, dem 8. Januar 2013

Lions-Club Bad Oeynhausen verteilt 24000 Euro aus Einnahmen des Adventskalender-Gewinnspiels

Neues Programm »Toys« im GOP-Varieté

Ausblick auf das Kinojahr 2013

Die UCI-Kinowelt am Werre-Park an der Mindener Straße hatte 2012 knapp 500000 Besucher.

Dienstagvormittag Unfallflucht an Berufsschulparkplatz Blücherstraße

Anti-Atom-Menschenkette für den 9. März durch Bad Oeynhausen geplant

Kurz vor dem zweiten Jahrestag der von einem Tsunami ausgelösten Atom-Katastrophe in Fukushima wollen am Samstag, dem 9. März 2013 die Veranstalter einer »Grohnde-Kampagne« eine Menschenkette in einem ungefähren Radius von 40 Kilometern um das Atomkraftwerk in Grohne bilden. Für die Strecke Bad Oeynhausen – Minden – Bückeburg wünschen sie 12000 Teilnehmer, insgesamt 700000. Die Veranstalter wollen mit der Aktion auf die Gefahren aktiver Kernkraftwerke hinweisen und ihre Stillegung weltweit fordern.

Kreis Minden-Lübbecke: Zahl der Einbrüche 2012 gestiegen

Im Kreis Minden-Lübbecke ist die Zahl der Einbrüche im Jahr 2012 gegenüber 2011 gestiegen. Von Januar bis November 2012 wurden 530 Einbrüche von der Polizei registriert, im gleichen Zeitraum des Jahres 2011 waren es 487. Auch in den Dezembermonaten setzte sich der Trend fort.

Löhne: Zigarettenautomat von Hauswand einer Gaststätte an Loher Straße entwendet

In der Nacht zu Sonntag, dem 6. Januar 2013 wurde von der Hauswand einer Gaststätte an der Loher Straße in Löhne ein kompletter Zigarettenautomat gestohlen. Die Täter hebelten ihn von der Hauswand und beschädigten dabei das Backsteinmauerwerk. Die Polizei sucht Zeugen.

Anzeigetafel auf Löhner Bahnhof beschädigt

Wahrscheinlich am Wochenende wurde eine elektronische Anzeigetafel am Gleis 9 des Löhner Bahnhofs beschädigt. Weiterhin wurden auch Uhren und Vitrinen beschädigt. Der Schaden soll mehr als 10000 Euro betragen.

Den Löhner Bahnhof nutzen jährlich etwa eine Million Reisende.

Löhne-Gohfeld: Diese Woche Reparaturen auf 2,5 km am Gleis 8 nach Güterzugentgleisung am 14. Dezember 2012

Löhne: Mehr Bürgerbeteiligung bei Planung des neuen Gohfelder Zentrums gefordert

Ostwestfalen-Lippe: Acht Sparkassenvorstandschefs verdienen mehr als die Bundeskanzlerin

In Ostwestfalen-Lippe verdienen Vorstandschefs von acht der 17 Sparkassen mehr als die jährlichen 290000 Euro der Bundeskanzlerin. Der Vorsitzende des Vorstands der Stadtsparkasse Bad Oeynhausen liegt mit 263000 Euro auf Platz elf und verdient damit noch mehr als die Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens (262540 Euro).

Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück sagte im Dezember 2012: »Nahezu jeder Sparkassendirektor in Nordrhein-Westfalen verdient mehr als die Kanzlerin.«

Presseschau von Freitag, dem 4. Januar 2013

Kinderkardiologe aus Bad Oeynhausen schult Kollegen in Minsk, Weißrußland

Der Kardiologe ist Leiter des Kinderherzkatheterlabors im Herz- und Diabeteszentrum NRW und vermittelt seit mehr als vier Jahren Wissen über schonende Herzkatheterverfahren in Kliniken vieler Länder.

Wersterin nahm zwei im Ausland mißhandelte Hunde auf und pflegt sie

Nach gefährlicher Körperverletzung muß Angeklagter zur Drogenberatung

Am Donnerstag, dem 3. Januar 2013 wurde im Amtsgericht Bad Oeynhausen wegen gefährlicher Körperverletzung verhandelt. Ein 26-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen soll im März 2012 einen 48-jährigen Mann in einem Treppenhaus in einem Haus in Dehme in die Rippen getreten haben. Auslöser soll ein Streit über Mietschulden gewesen sein. Aufgrund unterschiedlicher (Zeugen-)Aussagen konnte keine Klarheit erlangt werden.

Da der Angeklagte seine bisherigen Bewährungsauflagen weitgehend, aber nicht vollständig nachgekommen war, soll er wieder eine Drogenberatungsstelle besuchen. Hält er die Bewährungsauflagen diesmal ein, wird das Verfahren in einem halben Jahr eingestellt.

Aufruf zur Vogelzählung »Stunde der Wintervögel« am Wochenende

Statistik der Arbeitsagentur Herford für Dezember 2012 in den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke